Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 03/05/2020 in all areas

  1. 12 points
    Ich liebe Geschichten, denn ohne Erlebtes, das man erzählen kann, wäre es farblos auf dieser Welt. Seit zwanzig Jahren bin ich nicht mehr Fahrrad gefahren. Klimawandel, Gesundheit, die Einfachheit der Bewegung - eine Mischung aus allem brachten mich im Dezember wieder auf den Sattel. Die Auswahl an Fahrrädern in Kambodscha ist eingeschränkt. Es gibt wenige Mountainbikes oder viele chinesische Billigräder. Beides entsprach nicht meinen Ansprüchen. Weder gibt es Berge hier (bis auf einen), noch ging es mir darum, mich möglichst billig fortzubewegen. Das Internet half mir als absoluten Anfänger bei der Wahl des Bikes nicht wirklich. Testberichte präsentieren Topmodelle und Videos zeigen Sprünge, die weit von meiner Wirklichkeit entfernt sind. Ich glaube nicht daran, dass ich eines Morgens aufwachen werde, auf das Fahrrad am Bett steige, über den Balkon in den Hof springe und dann auf eine Baustelle fahre. Aber warum nicht. Ich entschied mich für ein neues Giant Talon 1 mit 27.5er Felgen. Es war schwarz matt, hatte eine Luftgabel, Schlauchlosreifen und ich kaufe keine Nr. 2 oder 3. Ausserdem gab es einen 25% Wasserfestival-Diskount wegen der Rahmengrösse L, die hier niemand braucht. Zittrig fuhr ich nachhause und war überrascht, wie leicht und leichtgängig ein Fahrrad heutzutage ist. Dann entfernte ich alles Unnötige an meinem Rad, die Klingel, die Reflektoren und den hässlichen Rahmenschutz hinter dem Vorderrad. Als nächster Schritt folgte die Bestellung von Werkzeug aus Deutschland (auch ein Drehmomentschlüssel!) und die Anpassung von Lenker, Sattel und Federung an meine Körpergrösse. Die Schaltung wurde feinjustiert. Ohne YouTube hätte ich keine Ahnung davon gehabt. Endlich braucht es keinen grobmotorigen Mechaniker mehr, der mir schlaflose Nächte bereitet oder wochenlange Werkstattaufenthalte wie bei meiner Hypermotard. mein Zentralständer Dann begab ich mich auf Tour. 20km entfernt liegt eine Insel im Mekong, zu der ich mit dem Motorrad aufgrund der kurzen Distanz niemals fuhr. Und es war wie bei meiner allerersten Alpenüberquerung mit der XT - gigantisch! Und dann begann es wieder, wie bei meinen Motorrädern zuvor - die Suche nach dem Besseren. Ich entdeckte 1x 12 Gang Schaltungen, Rockshox Gabeln, DT Swiss Freiläufe usw.. Ich entfernte den Ständer am MTB, der mir beim Kauf geschenkt wurde und ich überlegte, wie ich die blauen Streifen am mattschwarzen Rahmen schwärzen kann. Und eigentlich wollte ich mit dem Fahrrad meine eigene Bewegung vereinfachen und die Freude an den kleinen Dingen wieder entdecken, wollte reduzieren auf das Wesentliche, das zu mir passt. Meine Bremsen bremsen, die Federung schlägt nicht durch und die 2x10 Shimano Schaltung schaltet nach entsprechender Einstellung butterweich. Also montierte ich als Zubehör nur 2 Trinkflaschen, da die Mittagshitze hier den Kreislauf aus den Takt bringt. Kurze Hosen, Poloshirt, Turnschuhe und eine Baseball Cap funktionieren ohne klimatechnische Einschränkung und 3kg Gepäck auf dem Rücken reicht für vier Tage unterwegs. Zusätzlich verschrecke ich keinen Kambodschaner auf dem Land mit meiner Ausrüstung. Mit buntem Fahrradkostüm und Helm hätte man wahrscheinlich Angst vor mir :)) Dann gäbe es noch das Fully, den Carbonrahmen, die elektronische 1x12 Schaltung … die spezielle Fahrradsonnenbrille. Ich bin von den technischen Möglichkeiten fasziniert und bewundere die Perfektion. Niemals hätte mich ein Chinesenbike wieder in die Pedale gebracht. Solange ich jedoch mein Fahrrad nicht überfordern kann, freu’ ich mich an dem, was ich habe. Mein Drang oder meine Sucht nach Perfektion verschob ich übrigens in die Gewichtsreduzierung meines Gepäcks, listete jedes Gramm auf und suchte nach den leichtesten FlipFlops auf dem Markt. Dies ist mein Erlebnis - zum Lesen gedacht und bitte nicht als Belehrung zu verstehen. Und warum schreib’ ich das hier? Weil ohne meine Erfahrungen mit der Hypermotard ich niemals zum Fahrrad gekommen wäre - die Vereinfachung der Bewegung und der Technik aufgrund der Besonderheiten einer Ducati in der Dritten Welt. Bei der nächsten Tour jedoch darf die Rote wieder ran. Auch weil in der heissesten Zeit des Jahres der Fahrtwind bei 30 kmh nicht wirklich kühlt. ... und irgendwann fahr ich meinen Hypermotard-Berg mit 1000 Höhenmetern im Süden des Landes mit dem Fahrrad hoch - auch wenn ich auf halber Höhe übernachten muss!
  2. 10 points
    Falls es jemand interessiert, wie Corona das Leben in anderen Ländern verändert. Die Stimmung in Kambodscha schlägt langsam um, die Ausländer werden für den Virus verantwortlich gemacht - und zwar ausschliesslich Europäer und Amerikaner. China hält Kambodscha im finanziellen Würgegriff und jegliche Kritik ist untersagt. Man bezeichnet Europa als das Epizentrum von Covid19, den Virus selbst von den USA nach China eingeschmuggelt und präsentiert jetzt sieben eingeflogenen chinesische Ärzte als Retter des Landes. Für nur sechs Länder gilt ein Einreiseverbot: Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, USA und Iran. Direktflüge nach China und den restlichen asiatischen Ländern wurden nie eingeschränkt. Hintergrund der willkürlichen Auswahl könnte sein, dass vor kurzem die USA und Europa die generelle Steuerfreiheit auf kambodschanische Waren (EBA Everything But Arms) eingeschränkt haben. Kambodscha hat sich zum Einparteienstaat entwickelt, die Opposition wurde aufgelöst und China dominiert das kleine Land. Folgerichtig hat man die Aufbauhilfe, die mit dem Ausbau demokratischer Grundregeln verknüpft ist, heruntergefahren. Iran wurde nur mit ausgewählt, um diese Kritik widerlegen zu können. Ich arbeite für die Elite des Landes und widersprochen hat meiner These bisher noch niemand. Heute Morgen kaufte ich Zigaretten in einem kleinen Strassenladen. Den Besitzer kenne ich seit Jahren und die täglichen Gespräche sind Teil meines Alltags. Ein kleines Mädchen sah mich an und hatte richtig Angst vor mir. Der personifizierte Virus in meiner Person versetzte sie in Panik und sie lief davon. Die Eltern erzählen den Kindern, die Westler sind dreckig, tragen keinen Mundschutz und wollen den asiatischen Teil der Welt mit Absicht krank machen. Anschliessend fuhr ich mit dem Fahrrad zu meinem kleinen Khmerlokal, wie fast jeden Tag. Die Besitzerin wirkte deprimiert. Ich war der einzige Gast und sie kochte selbst. Die Angestellten kann sie seit Heute nicht mehr bezahlen und die Miete für das nächste Monat raubt ihr den Schlaf. Normalerweise redet und redet sie - so schnell, dass ich immer nur die Hälfte verstehe und froh bin, wenn ich endlich wieder gehen kann. Heute war sie ruhig. Auf dem Foto lächelt sie noch ... Mein kambodschanischer Hauptkunde hat fast alle Ausländer innerhalb eines Tages entlassen und die meisten Projekte ausgesetzt. Seit vorgestern ist er bei seiner Frau und den Kindern in Sidney in Quarantäne. Vor der Ausreise hat er mir ein Honorar für die nächsten 6 Monate bezahlt. Dieses Vertrauen musste ich mir 5 Jahre lang erarbeiten, oftmals auch ohne Bezahlung. Viele Läden bedienen keine Ausländer mehr. Glücklicherweise gehe ich immer in die gleichen Läden und kenne die Eigentümer. Hoffentlich ändert sich deren Verhalten mir gegenüber nicht. Auf Khmer: Wir haben geöffnet! Das Land verlassen kann ich nicht. Nur ein Tag nach Bangkok und ich könnte nicht mehr zurück und würde alles verlieren - auch das Motorrad. Nach Thailand könnte ich jedoch nur mit aktuellem Gesundheitszeugnis. Keine Ahnung, wer mir das hier ausstellen will. Und Flüge - nach London z.B. - kosten teilweise schon $12.000. Krankenhäuser für Coronapatienten haben wir 3 und dort möchte man nicht wirklich liegen müssen. Ausserdem würden sie jetzt schnell keine Ausländer mehr aufnehmen (obwohl ich selbst ein Krankenhaus in Kambodscha gebaut habe). Im Falle, ich bekäme den Virus, muss ich den in meinem Haus durchstehen mit viel Wasser und Paracetamol. Kommt es zu noch mehr Entlassungen, werden schnell die Plünderungen beginnen. Wer nicht arbeitet, bekommt kein Geld und Kambodschaner haben keinen Rückhalt auf der Bank. Sie leben von Tag zu Tag. Ich kenne noch die Zeit hier, wenn man nachts nicht auf die Strasse kann und wenn der Dieb am Bett steht. Und wenn einer in das Auto schiesst. Das ist keine Übertreibung. Und unangenehm auf Phnom Penhs Strassen ist es bereits jetzt wieder - für mich als Ausländer. Also bin ich heute zum Hamsterkauf gefahren. Nudeln und Spaghettifertigsosse für eine Woche. Wasserflaschen und Waschmittel für die Waschmaschine, Gemüse auf dem lokalen Virenmarkt. Meine Laundry Lady ist auch weg und ich weiss nicht mal, ob die Waschmaschine angeschlossen ist. Und zwei Deos, keine Ahnung warum. Klopapier stand irgendwie nicht auf meinen Zettel. Am Montag geh ich auf die Bank und hebe 20$ Dollar Scheine ab. Ich weiss nur noch nicht, wieviel. Denn wenn kein Geld mehr aus dem ATM kommt, habe ich ein echtes Problem. Klopapier hab ich bereits vor Tagen gehamstert, denn ich hatte keins mehr Ergibt nicht mal Sinn, im Haus zu bleiben. Bei mir hilft es nicht, Ansteckungen zu verzögern. Es gibt nie genügend Krankenhäuser, auch nicht in einem halben Jahr. Mein Problem ist der aufkommende Ausländerhass, gegen den die Regierung absolut nicht vorgeht. Untätigkeit braucht einen Sündenbock. Den Virus steh ich durch mit Fertigsosse, Paracetamol, viel Optimismus, Netflix, der Arbeit - und ohne Klopapier. Und wie war das jetzt noch mal mit den Unverschämtheiten, die man sich beim TÜV gefallen lassen muss? Ich würde dort randalieren - solange, bis ich bedient werde! Und warum? Weil ich wüsste, was auch passieren wird, Deutschland (oder Schland, wie das scheinbar jetzt heisst) hat eines der besten Krankheitssysteme der Welt und es gibt Menschen, die dort ihr Bestes geben, auch in der Politik. Daher könnte ich mich auf den DrecksTÜV konzentrieren und müsste mir wenig Sorgen machen, was sonst noch so kommt. So bleibt mir nur, mich zu freuen, dass es bei mir hier keinen TÜV gibt 😊
  3. 9 points
    Weiter gehts mit schwarz. Diesmal etwas schwarz glänzende Folie auf den schwarz matten Lack. Mein Motordeckel ist auch gekommen und wurde heute verbaut. Das, wie ich finde, i-Tüpfelchen. Eigentlich war mir das ganze zu teuer. Letztendlich hat mir mein Händler nen richtig guten Preis gemacht, bei dem ich nicht nein sagen konnte. IMG_6638.MP4
  4. 9 points
    Tagesausflug zum Sudelfeld am 12.März bei 19 Grad ☀️😁
  5. 8 points
    @Darkside, Cuba trifft es mit der 821er Dark Stealth ganz gut. Peter, du hast eine 950er. Die unterscheidet sich optisch von den Vorgängern 821/939 vor allem durch die schönere Tankform, einer runderen Lampenmaske, das Gitterrahmenheck und eben dem Doppelauspuff. Diese Designelemente würde ich nicht verändern, da sonst der Charakter oder die Idee des Konzepts irgendwann verloren geht. Stell dir vor, jemand ändert das Gesicht des Moppeds und tauscht die Lampenmaske mit der einer 821er, weil er sie schöner findet. Irgendwann passt nichts mehr zusammen. Ich entwerfe beruflich den ganzen Tag, das ganze Jahr. Es gibt tausende von Möglichkeiten, jedem gefällt etwas anderes und ein weisses Blatt Papier kann grausam sein. Über die Jahre entwickelt man Regeln, Prinzipien, Leitgedanken, wie man einem Projekt eine Form gibt und die Angst vor eben diesen Blatt Papier verliert. Zum Beginn steht die Idee und ein schlüssiges und logisches Konzept. Erst später folgen Details, die aus dem Konzept heraus erarbeitet werden. Dabei geht es nicht um die schönsten Einzelteile, sonst würde man sich verlieren. Das "grosse Ganze" muss emotional ansprechen und - übertragen auf das Mopped - nicht die Ölablasschraube am unteren Ende. Meine Kunden kommen alle von diesem anderen Ende. Das Konzept steht noch nicht und schon wird eine freistehende Badewanne präsentiert, um die dann der gesamte Hotelkomplex herum gebaut werden sollte. Die Designer von Ducati haben exakt die gleichen Probleme und wenn wir unsere Moppeds anschauen, machen sie einen verdammt guten Job! Darum würde ich die Grundidee der 950er verbessern, verstärken - aber nicht verändern und der ESD bliebe doppelt und da, wo er ist. Aus einer 950 wird keine 939 und sie sollte es auch nicht. Stell' dir nur mal vor, die neue 953 / 2021 hat alles, was du umbauen willst - ESD unten, kein UFO, richtig gutes Alurahmenheck ... Was machst du dann mit der Deinigen? Und die Frage ist Ernst gemeint. P.S. Es käme mir z.B. auch nicht in den Sinn, ein SP Dekor auf eine Standard zu kleben. Will ich eine SP, dann hol' ich mir eine. Fahr' ich die Standard, dann steh' ich dazu, weil sie zu mir passt. Aber vielleicht werden auch nur meine Scheuklappen mit der Zeit länger - obwohl ich stetig versuche, den Winkel zu vergrössern.
  6. 8 points
    Ich hoffe, die Rennleitung hält Dich möglichst bald an und legt Deinen Bock still 🙂
  7. 8 points
    Endlich keine dicken Klamotten mehr und gleich mal noch nen schönen Sonnenuntergang mit genommen Hochkant wegen neuem Wallpaper fürs iPhone
  8. 7 points
    Mit den org. Plastik Brems -und Kupplungsflüssigkeitsbehälter ist ja kein Schönheitspreis zu Gewinnen🙄 Also muss was schickeres her; am besten haben mir die Ducati Performance (sind von evotech gefertigt) gefallen. Gibt's natürlich mit passenden Haltern gerade mal noch nicht für unsere Hyper, aber für die 1200er Monster. Mit den Monster Haltern, welche auf die Spiegelschellen geschraubt werden sollen, war mir der Abstand von den Behältern zum Lenker viel zu groß; hab dann die org. Halter gekürzt, umgebogen und schwarz gemacht und weil ich die Spiegelschellen sowieso nicht brauche hab ich die gerade nach unten rumgedreht. Für hinten wollte ich den gleichen wie der an der Kupplungspumpe; aber die gibt's nicht einzeln mit Ducati, also von evotech aus Italien bestellt (ist bis auf die Schriftzüge identisch) Damit der vernünftig gepasst hat, musste sich der komische Kunststoffhalter einer "Dremelkur" unterwerfen. Zur Montage: um mir die ganze Entlüftungsgeschichte zu sparen, hab ich vor dem Abnehmen des Behälters die Bremssättel abgeschraubt, je zwei Spachteln (dann kann man die später wieder gut zurückdrücken) zwischen die Bremsbeläge gesteckt und so lange gepumpt, bis die Bremsbeläge an den Spachteln angelegen haben; den Rest Bremsflüssigkeit mit ner Spritze aus dem Behälter abgesaugt, den neuen montiert und dann einfach die Bremsflüssigkeit durch auseinanderdrücken der Beläge mit Hilfe der Spachteln einfach wieder hoch gedrückt...so kann keine Luft ins System kommen.
  9. 7 points
    Schaut schon anders aus! Mist, das falsche Modell. War keine Absicht, wirklich nicht!!!
  10. 7 points
    Noch eine schöne Runde gedreht, bevor wir alle Ausfahrtverbot kriegen.
  11. 6 points
    Die Delphine sind echt ... das Mopped war Photoshop. In Wirklichkeit sah das Foto so aus:
  12. 6 points
  13. 6 points
  14. 6 points
    Abgeholt, und gleich mal 150km abgespult 🤩
  15. 6 points
    Wie geil, keine Batterie abgeklemmt, ausgebaut nix. Lief an als waer ich gestern letzte mal gefahren. Und auf den Straßen Tote Hose. Parkplatz am Schloss sonst hunderte Autos, lass es 10 gewesen sein.... zwar krass aber auch geil... Ich geh jeden Tag raus solange wir in De das noch duerfen. Tankt alle Kraft was geht... Grüße Cubaaaa
  16. 6 points
    Erstes Modell für Italien: HyperMonkey 939SP von 2019 (Foto: Meins)
  17. 5 points
  18. 5 points
    da sind die Bremsen nur so lange besser, bis Super-Moto auch eine hat 🤣
  19. 5 points
    Hi, mein Name ist René bin Ü 50 habe seit 2019 ne Hypermotard 950 sp und komme aus der Mitte Rheinhessens. "Ducativerstrahlt" bin abgesehen von ein paar "Ausrutschern" schon lange😉 Ja, war hier schonmal angemeldet, hatte mich damals aber von dem ein und anderen "Haudegen" zu überflüssigen, sinnfreien und teilweise albernen Diskussionen hinreisen lassen, was ich nicht mehr tun werde und was auch für mich nicht der Sinn und Zweck eines Forums ist. Vielmehr finde ich den Austausch von Erfahrungen, Empfehlungen, Tipps ect. rund um unsere Hypers und deren Umbauten hier sehr gut; kann vielleicht auch das ein oder andere dazu beitragen...deshalb noch ein Versuch... im Duc Forum sind nicht sooooo viele Hyperfahrer unterwegs. Vielleicht kann man sich ja auch (in hoffentlich bald wieder besseren Zeiten) mal zur der ein oder anderen Ausfahrt treffen. ...das wars erst mal und hier noch ein Bild und Filmchen vom aktuellen Stand meiner 950erSP:
  20. 5 points
    Moin, ich fahre seit 40 Jahren Motorrad. So insgesamt alles zwischen KTM Lc4 bis HD , am liebsten Endurovarianten. Jetzt soll meine Honda Africa Twin CRF1000 einer Hypermotard 950 weichen. Dafür werde ich mich hier einmal einlesen und freue mich schon auf die Infos und Erfahrungen dieser Community. cu Heiko
  21. 5 points
    Hallo und sorry für die späte Rückmeldung aber ich bin noch am arbeiten und die vielen neuen Themen betreffend Kurzarbeit,Krediten und Soforthilfen fressen einen auf. Hier mal ein Bild meiner WSM Sobald ab morgen etwas Ruhe einkehrt bedingt durch Homeoffice und Kurzarbeit werde ich mich der Suche nach dem Datem für die techn. Zulassung weiter bemühen. Nur das Wetter - ideal zum Fahren - mach mich kirre Gruß Rolf
  22. 5 points
    Mal aus einem ganz anderen Blickwinkel
  23. 5 points
    Wenn man glaubt das alles schief läuft, alles im Chaos versinkt und sich nichts zum guten wendet........nur keine Angst, das Leben ist nur gerade dabei alles neu zu sortieren. Alte Seilschaften und verkrustete Strukturen werden zerschlagen, Chancen werden neu verteilt, Werte werden anders gewichtet und Freunde anders betrachtet. Characterschwäche wird offen gelegt, Characterstärke erkannt. Das schlechteste was uns passieren kann ist, das alles wieder so wird wie es vorher war Und auch wenn vorher für mich alles gut war, so würde ich mir doch wünschen das wieder etwas mehr Hilfsbereitschaft, etwas mehr Ehrlichkeit, etwas mehr Verlässlichkeit, etwas mehr Aufrichtigkeit und ein wenig mehr Toleranz einzug in das Leben nach Covid-19 hält. Ich würde mir wünschen das der Handschlag eines Mannes wieder so etwas wie eine Garantie ist. Nicht garantiert durch irgendeinen Richter, sondern halt garantiert durch das ehrliche Wort zweier aufrichtiger Männer "jaja natürlich auch Frauen" Sind vielleicht die Wünsche eines verkrusteten mit50ziger, aber es sind meine Wünsche und ich vermisse halt solche Dinge wie "Ein Mann ein Wort" und solche Sachen. Achja...wo wir gerade beim wünschen sind....ABS, TC und so`n Kram wird natürlich auch wieder abgeschafft damit sicher gestellt ist das wenn man auf Motorradfahrer trifft, man es auch mit echten Motorradfahrern zu tun hat.......NEEEEEIIIIIN NUR SPASS 🤣🤣🤣
  24. 5 points
    Morgen geht das letzte Flugzeug raus - aber nur für Touristen, die zurückgeholt werden. Die Rückholaktion ist perfekt organisiert von der deutschen Botschaft. Innerhalb von 3 Tagen wurde eine Lufthansamaschine zur Verfügung gestellt, Reisepässe beim Innenministerium zur Visaverlängerung abgegeben im Eilverfahren eingesammelt und die thailändischen Zwischenlandungsbestimmungen aufgehoben. Der Botschafter versendete E-mails an alle registrierten Deutschen und teilte mit, dass alle Touristen einen Platz morgen am Sonntag im Flugzeug erhalten haben. Einen zweiten Flug wird es nicht mehr geben. England kümmert sich dagegen definitiv nicht um ihre Mitbürger. Die britische Botschaft hat dicht gemacht, Unterstützung gibt es keine. So sitzen 150 Engländer fest, ohne Geld, mit gecanceltenTickets und keine Ahnung, wie es mit ihnen weitergeht. Einige Flüge gibt es scheinbar noch, es werden jedoch Preise von bis zu 32.000 Britische Pfund verlangt. Einige von ihnen sitzen im übernächsten Haus, eines der wenigen Hotels, das noch offen hat. Selbst wenn ich wollte, könnte ich nicht zurück. Als Nicht-Tourist ginge es nur über Bangkok als Zwischenlandung ohne den Transitbereich zu verlassen, da die Grenzen dicht sind. Selbst wenn ich irgendein Flugticket bekäme, könnte ich nicht einchecken, da ein 72 Stunden altes Gesundheitszeugnis vorgelegt werden muss. Dieses existiert jedoch in Kambodscha nicht. Im französischen Institute Pasteur werden nur positive Corona Bescheinigungen ausgestellt, negative aus Zeitgründen nicht. Ausserdem möchte ich nicht in Quarantäne mit meinen Eltern - aus Angst, sie möglicherweise anzustecken. Es wäre auch die Entscheidung, alles was nicht in 2 Koffer passt, hinter mich zu lassen. Zurück könnte ich nicht, da es Deutschen zur Zeit nicht mehr erlaubt ist, in Kambodscha einzureisen. Bei einer Rückkehr nach Monaten wäre das Haus leer. Also hab ich während der letzten Tage geplant, Notwendiges eingekauft, Paracetamol aufgestockt, Bargeld in kleinen Scheinen gebunkert. Der State of Emergency wird jetzt in den nächsten Tagen ausgerufen werden. Man überlegt noch, welche Stufe davon. Auch das Kriegsrecht steht zur Diskussion - eine irre Zeit. 3 Wochen kann ich zuhause bleiben, ohne raus zu müssen. Das Leben in Kambodscha war jedoch vor allem während der ersten fünf Jahren nie einfach. Der Bürgerkrieg war erst sieben Jahre zu Ende und nachts unterwegs zu sein, war immer ein Risiko. irgendwann gewöhnt man sich daran und verhält sich entsprechend. Vielleicht schreib ich mal darüber, wie es ist, wenn sich nach 10 Uhr in der Nacht niemand mehr auf die Strasse traut und wie man sich fühlt, wenn jemand eine AK47 auf einen richtet. Nicht, um besonders mutig zu erscheinen, sondern um zu zeigen, dass man mit viel Ruhe und ohne Panik schwierige Situationen meistern kann. So auch jetzt. Ich vertraue mir soweit, dass alles werden wird. Ich komme übrigens gerade zurück von meinem Nachbarn. Der wollte von mir wissen, was man gegen Corona machen kann und ich als Deutscher wisse sicher mehr als er. Das gibt es auch. Sich gegenseitig helfen und unterstützen habe ich ihm geantwortet und ihm von meinen Eltern erzählt und den Kindern aus der Nachbarschaft, die für sie einkaufen. Und natürlich wollte er wissen, wo der Virus herkommt. Ich meinte, das wäre vollkommen egal. Nach einer Stunde und unzähligen Fragen meinte er, wenn sein Laden geschlossen ist, soll ich halt lange an die Tür klopfen wenn ich was brauche. Diese Vorbereitung hat Jahre gekostet. Mit immer den gleichen Menschen täglich reden, dem Chef des Viertels manchmal Bierdosen vorbeibringen und vor allem die Sprache sprechen, auch wenn es manchmal schwer fällt. Bügeleisen und Bügelbrett hab ich heute auf dem Markt noch hinbekommen, beim Wort Wäscheständer musste ich aufgeben. Meine Wäscherei ist dicht und bevor die Haushälterin mit der Hand wäscht und bei einer Ausgangssperre eh nicht mehr kommt ... Ich habe ihr den Lohn während der nächsten Monate zugesichert, auch wenn sie zuhause bleiben muss. Auch eine Geschichte, die sie herum erzählen wird und ich hoffe darauf, im Notfall von meinen Nachbarn entsprechend respektiert zu werden. Und Gott sei Dank hab ich zu viel Arbeit. Auch weil mein kambodschanischer Kunde weiss, dass ich nicht gehe, wenn es eng wird. Mein Gott und wieder hab' ich viel zu viel geschrieben, obwohl ich zu dem Thema nichts mehr sagen wollte ...
  25. 5 points
    das sagen nur die armen nichtSP fahrer 😛
  26. 5 points
    Im Prinzip ja, denn im Vergleich zur Grippe mit etwa 0,2% Sterberate und jährlich etwa 20.000 Toten und wesentlich weniger infizierten, hat das Corona etwa 2-2,5 % Sterberate und verbreitet sich schneller als die Grippe und ist zurecht eine Katastrophale Zahl, die man nicht schönreden kann! Bei 10Mio Infizierten mit 2-2,5% Sterberate kann es also sein, dass 200.000-250.000 Menschen ihr Leben lassen. Tendenz steigend, wenn es weiterhin unbelehrbare und gleichgültige Leute gibt, die das nicht ernst nehmen und sich weiterhin munter daran üben, es zu verharmlosen und durch ihr unsoziales Verhalten dazu beitragen, es weiter zu verbreiten! Solche Leute sind im Prinzip eine Gefahr für die Allgemeinheit und wir alle werden wegen denen bald eine Sicherungsverwahrung in Form einer Ausgangssperre erhalten, was ich aber mehr als richtig finde👍 Ich bleibe gerne in dem Wissen zu Hause, dass diese Idi.... es auch müssen! Die Sterberate bei Ü70 jährigen geht übrigens in Richtung 20%!
  27. 5 points
    So, jetzt wars dann soweit....ein letztes Gruppenbild und dann ist die Garage wieder bereinigt und nur noch von Hypermotards bewohnt 😄
  28. 5 points
    Ich war gestern am Dynojet Prüfstand und teile sehr gerne meine Erfahrungen mit euch. Es folgt auch bald ein kurzes Video auf Instagram und YouTube (https://www.youtube.com/user/ElCarbonero666/) mit Details. GRÜN Hypermotard 950 SP - Testlauf 1: Standard-Mapping, mit Katrohr/Lambda aktiv, Klappe aktiv, ZARD Slip-On, mit dB-Killer BLAU Hypermotard 950 SP - Testlauf 2: Hym950 RexXer Mapping, mit Katrohr/Lambda aktiv, Klappe deaktiviert, ZARD Slip-On, mit dB-Killer ROT Hypermotard 950 SP -Testlauf 3: Hym950 RexXer Mapping, mit Katrohr/Lambda aktiv, Klappe deaktiviert, ZARD Slip-On, OHNE dB-Killer Bei der Interpretation der Daten gilt es zu beachten, dass nur die Maximalleistung gemessen wurde und, dass es wie auf jedem Prüfstand auch Messungenauigkeiten gibt. Meine persönliche Interpretation: - Der ZARD Slip-On funktioniert von Haus aus überragend auf dieser Maschine und mit dem Originalmapping. Gemessene 110,7 PS am Hinterrad find ich persönlich richtig gut. Mit entnommenen dB-Killern hatte ich das Gefühl, dass er mit dem Originalmapping etwas zu mager lief. - Das Originalmapping ist ebenfalls sehr gut. Obwohl es oberhalb von 7.000 RPM recht mager lief, war die Spitzenleistung sehr gut. - Das RexXer-Mapping deaktiviert die Auspuffklappe und reichert das Gemisch mit etwas mehr Sprit an, was zwischen 3.000 und 5.000 Touren bis zu 7 Nm mehr bringt. Insgesamt ist das Gemischverhältnis ausgewogen. An der Spitzenleistung und an der Leistungskurve oberhalb von 5.000 RPM hat sich allerdings rein gar nichts geändert. Im Max-Bereich fehlte sogar ein PS gegenüber dem Originalsetup. Ich finde aber den Bereich zwischen 3.000 und 5.000 RPM wichtiger als die Spitze bei 9.000. - Ob es sich auszahlt den RexXer Evo User, sprich ein eigenes Programmiergerät, anzuschaffen, das wage ich zu bezweifeln. Vermutlich wäre es am ökonomischten sich das optimierte Mapping beim Händler einspielen zu lassen. Hab schon zweimal hin- und hergewechselt. Es funktioniert ohne jegliche Auffälligkeiten, kann man also permanent drauflassen finde ich. - Überraschung 1: Das Originalmapping und der ZARD-Slip-On funktionieren gemeinsam so gut, dass es zumindest in meinem Fall gar nicht wirklich notwendig war, zu flashen. Wobei der Zuwachs bei 3.000 und 5.000 schon irgendwie cool ist. Da würde aber eventuell auch ein Servo-Eliminator das seine dazu beitragen. - Überraschung 2: Mit dem RexXer-Mapping kann man auch verlustfrei ohne der dB-Killer fahren und bekommt sogar noch einen Ticken mehr Drehmoment on top. Auf der Renne spricht also nix dagegen, die Dinger rauszunehmen. #lookprogoslow Was meinen die Spezialisten?
  29. 5 points
    So spitz bekommt den Mund in Bayern keiner hin, um das Ü auszusprechen. Musst aufpassen, dass niemand "di Huaber modert" versteht = Frau Huber wird auch immer älter 😂 ... ist einfach "Das Mopped".
  30. 5 points
    Irgendwie sowas ... ... weil ich mag's hinten gerne schlank und ist natürlich - wie immer - Geschmacksache 😊
  31. 5 points
    Ich habe gerade das aller erste mal ein kleines Ründchen mit der Oma gedreht. Es sitzt sich sehr kommod, der Motor schnurrt, die Elektrik leuchtet, die Bremsen bremsen und das Fahrwerk macht was es soll 🙂 und was soll ich sagen.....Das erste mal mit dem selbst umgebauten Mopped durch die Sonne zu rollen hat wirklich etwas königliches 🙂
  32. 5 points
    Bist Du jetzt an Corona erkrankt? 😉
  33. 5 points
    Ich war gestern bei einem Menschen in Palenberg den ich über FB kennen gelernt habe. Er hatte mir freundlicherweise angeboten einige meiner Teile zu strahlen. Ich habe erst bei der Hinfahrt bemerkt das Palenberg gleich neben Heinsberg liegt. Naja, habe ich mir gedacht...wird schon nix sein. Dann stellte sich herraus das seine Tochter in Heinsberg arbeitet.......als Krankenschwester....in einem Krankenhaus. Und zu allem Überfluß ist sie zur Zeit auch noch in Quarantäne. Da kommt man dann doch schon mal ins grübeln. Zu guter letzt hat mich auch noch sein Kötter gebissen. Naja, Tetanus habe ich ja jetzt schon wegen meinem Finger 🙂 Neee, nur Spaß. Er hat mich zwar gebissen, aber ausser ein paar blaue Flecken is nix passiert.
  34. 5 points
    Wir unterstützen Kriege in Syrien, Afghanistan, unterstützen alles fleißig mit Waffenexporten, unterstützen den Ami mit seinen Kriegen durch Rammstein und Co. Gehen von Benzin weg zu umweltfreundlichen Lithiumbatterien. Duschen, baden und spülen unsere Scheiße mit Trinkwasser. Schmeißen zick Lebensmittel im Jahr in die Tonne. Kaufen unsere Wasserflaschen lieber in Plastikflaschen da es leichter in die Wohnung zu tragen ist. Interessiert alles kein Schwein im Westen! Jetzt kommt der Tod in Form einer Grippe zu uns zurück, und alle schreien um Hilfe und o mein Gott die armen Rentner!?! Ich zahle so viel Steuern geh Arbeiten ich verlange mindestens 85 Jahre alt zu werden! Wenn man alles mit genügend Abstand betrachtet, also unsere werte westliche Gesellschaft, erkennt man schon lange eine Art Schockstarre! Wie kommt es dazu??? Schaut euch die Massenverblödungsmedien mit offenen Augen an dann kommt ihr selber drauf! Politiker zum Journalisten: "ihr haltet sie dumm, wir halten Sie arm!" P.S.: nein ich trage keinen Aluhut, bin kein Reichsbürger, bin nicht rechts und ich zahle meine GEZ! Aber ich behaupte das bei mir die Manipulation dieser scheiß Medien nicht mehr funktioniert und ich dadurch freier bin (in meiner Denke) als andere!
  35. 5 points
    Corona ist für mich eher ein weiterer Schachzug eines Wirtschaftskrieges gegen China und Europa und uns Menschen mit ANGST unter Kontrolle zu halten oder ein Ablenkungsmanöver von etwas ganz anderem!?! Oder um uns noch weiter voneinander zu Entfremden. Freundin von meiner Tochter durfte von Fr auf Sa nicht bei uns übernachten weil ihre Mutter Angst vor Corona hat weil meine Frau Krankenschwester ist. Soweit sind wir selbst auf einem Kuhdorf schon. N anderes Kind darf nicht mehr mit dem Schulbus fahren wird jeden Tag mit dem KFZ zur Schule in die Stadt gefahren. DIESE momentane Gesellschaft ist m.M. nur noch krank! Die Macht der Medien ist unterirdisch...
  36. 4 points
  37. 4 points
    Du kaufst das ganze Internet leer, hömma😂😂
  38. 4 points
    @benzinesel381 Weisst du was ich richtig gut finde? Dass du so ein Foto mit Humor nimmst. So ist es auch gedacht ... nicht mehr und nicht weniger. Und wenn dir das Dekor irgendwann selber mal zu viel wird, dann ziehst es einfach runter. z.B. heute Abend 🤣 P.S. das ist mein Favorit!
  39. 4 points
    Hat bissi was von den Anzügen von Gottlieb Wendehals!
  40. 4 points
    Na dann stell ich mich auch kurz vor. Salvo nennt man mich, noch U-50 ;-), und seit ein paar Woche stolzer Besitzer einer HM950 SP, meine erste Ducati. Freu mich dann auch mehr Bilder zu posten, wenn Corona und das Wetter es wieder erlauben. See you
  41. 4 points
    Hallo Leute! Um das Thema zu einem finalen Abschluss zu bekommen: Ich habe mir nun doch eine neue gekauft - nach viel hin & her, mein Händler ist mir da wirklich sehr entgegen gekommen. Habe es letztenendlich auf meine Firma gekauft und noch dazu ein m.M.n. gutes Angebot bekommen. 1000er Service, QS und neue Hyper für 12250. ...und dann geht ja noch die MwSt. weg - juhu. Ich halte Euch auf dem Laufenden, bin ja mal gespannt, wann die Gute aus Italien rausdarf und in meine Hände kommt. Was sind eure Wetten - noch 2020? 😉
  42. 4 points
    Da ich zu nem guten Kurs eine semi-radiale Pumpe einer 950er bekommen hab, ist nun diese bei mir in Verbindung mit einem Adapter und originaler Bremsleitung der 821 nicht-SP verbaut. Somit erspare ich mir das Versetzen der Armatur und den Umbau der Bremsleitung. Von Motea habe ich auch den passenden Adapter für meinen Vtrec Hebel erhalten. Druckpunkt find ich schonmal deutlich knackiger als mit der axialen Serienpumpe. Leider musste ich in diesem Zuge meine KTM Aluhandguards wechseln, da diese in Verbindung mit Blinkern an der Lichtmaske nicht mehr gepasst haben. Fahrversuch steht noch aus, da es die aktuelle Lage leider nicht zulässt.
  43. 4 points
    Pack schlägt sich, Pack verträgt sich! :)
  44. 4 points
    Ausgangsbegrenzung und Ausgangssperre sollte man schon auseinander halten... Nichts desto trotz hatte ich meine beruflichen & privaten (Sozialen)Kontakte schon vor 2 Wochen auf ein möglichstes Minimum reduziert... Mal was Positives: Corona-Patienten aus Italien (wohl nur eine kleine Zahl) werden in D Krankenhäuser aufgenommen. Das Robert-Koch-Institut nennt (wohl) erstmals nicht nur die Zahlen der Infektionen und jener, die an den Folgen der Coronaviurs-Infektion gestorben sind - sondern auch der geheilten Corona-Patienten. Nicht nur „Schwarzmalerei“ oder „Schönreden“, auch mal Motivierendes & Positives „verbreiten“ kann in „einer Krise“ hilfreich (und heilend) sein.
  45. 4 points
    Noch mal ne Runde durch Kraichgau und Odenwald gedreht bevor uns die Türen verriegelt werden. War ein geiler, kühler Tag mit sehr wenig Verkehr. In Birkenau hab ich noch kurz gute Freunde mit ner Rösterei besucht.
  46. 4 points
    Verquerte Gedanken in einer seltsamen Zeit In der Ferne habe ich gelernt, während schlechter Zeiten etwas Positives aus dem Unvermeidbaren zu ziehen. Corona ist da und das ist nicht zu verhindern. Es kommt darauf an, was wir persönlich daraus machen. Vielleicht hilft der Katastrophenfall, wieder zu mehr menschlicheren Maßstäben zurückzukehren und Werte wie Hilfsbereitschaft und Solidarität über die Freude am Materiellen zu stellen. Wenn ich deutsche Nachrichten im Internet verfolge, geht es neben der Gesundheit hauptsächlich um die Angst der finanziellen Auswirkungen. Das Leben kollabiert so scheinbar, wenn der Lohn in der Krise für ein paar Monate ausbleibt. Das ist der Preis für ein Leben im Überfluss, bei dem das Beste gerade genug ist. Und wenn man die eigenen Ansprüche nicht mehr bezahlen kann, sind andere, zumeist die Regierung, an der Misere Schuld. Milliarden müssen vom Staat zur Verfügung gestellt werden und man beschwert sich, dass man das Geld irgendwann wieder zurückzahlen muss. Zumindest kam es für mich bei der publikumslosen Anne Will so rüber. Eine komische Welt! Und dann lese ich Kommentare, wie “die Musiker auf der Titanic haben auch bis zum Schluss gespielt” - auch um Corona Partys zu rechtfertigen. Die haben sich an der Einfachheit ihrer Musik erfreut und nicht an Schampus und dem letzten Akt. Beim Fahrradhändler um die Ecke treffe ich einen einfachen Polizisten, der soeben ein neues Second Hand Giant Mountainbike in erbärmlichem Zustand gekauft hat. Mein perfektes Fahrrad steht daneben und ich überlege, ob nicht ein Fully vielleicht doch besser als mein Hardtail … Das alte Ding wird geschmiert und die Schaltung eingestellt. Der Polizist hat den Fussball für sich entdeckt und will auf die Arbeit mit dem Fahrrad fahren, da er ansonsten keine Zeit zum Training hat. Fussballclubs gibt es erst seit wenigen Jahren. Teamgeist, Spielregeln und ein Trainer, den man folgt sind etwas Neues im Land und Sport kann die Gesellschaft verändern. Vielleicht sollte ich doch auf die Einfachschaltung von Sram oder Shimano umstellen. Im Internet bestellt kostet dies zur Zeit nur um die 250USD. Sein Dorf ist ungefähr 20 Kilometer von der Polizeistation entfernt und am Anfang hätten die anderen über ihn gelacht, als er von einem Fahrrad erzählte. Dann gehen wir nach draussen. Sein Sohn, der noch zu klein für die Schule ist, wartet an der Honda Dream, mit der das Giant nach Hause gebracht werden soll. Das funktioniert nie, denke ich mir. Das Fahrrad und der Sohn auf dem Moped durch den grauenhaften Verkehr Phnom Penhs kann nicht gehen. Jeder hilft mit, das Rad anzubinden und der Sohn setzt sich dann irgendwie auf die wacklige Fuhre oben drauf. Der Polizist strahlt über sein ganzes Gesicht und ist unendlich stolz auf sein neues Rad. Vielleicht sollte ich doch nochmal meine Bremshebel verschieben, irgendwas fühlt sich noch nicht richtig an. Vielleicht liegt es auch nur an der schlechten Qualität dieser Tektrobremsen. Zumindest habe ich das im Internet gelesen. Und irgendwie ärgert es mich auf dem Weg nach Hause, dass der Verkehrspolizist sich mehr über sein Schrottfahrrad freuen kann, als ich mich über mein brandneues Giant Talon 1. Zumindest kann Corona die Zeit zu Hause geben, über so manchen Unsinn im eigenen Leben nachzudenken und wie sehr wir all zu oft Wichtigeres vernachlässigen. Vielleicht hilft es auch, wieder mehr eigenen Erfahrungen - auch in einer Krise - zu folgen und weniger auf YouTube und Internet mit all den selbsternannten Spezialisten zu setzen oder das eigene Verhalten dem Virus nur anzupassen, wenn es von “oben” angeordnet wird. Sonst findet das Leben irgendwann nur noch auf YouTube statt und ist dann nicht mehr das eigene. Warum schreibe ich vom Fahrrad und nicht vom Mopped? Weil es im Hof steht, neue Bremsscheiben und neue Gabelbuchsen braucht. Scheinbar ist es einfach nicht dafür gebaut, auch Unbekanntes zu erreichen. Die Gabel hab’ ich dicht bekommen, neue Radlager sind verbaut und doch wackeln die Holme und die Bremse rubbelt. Es ärgert mich jedes Mal, wenn ich damit unterwegs bin, und ich denke an meine alte 2Ventil GS und der Freude am Fahren. Natürlich kann ich die Ersatzteile in Deutschland bestellen, nur zur Zeit gibt es Wichtigeres für mich als die perfekte Ducati vor meinem Haus. Vielleicht wäre es besser gewesen, ich hätte diesen dämlichen Polizisten mit seinem Habenichtsfahrrad nie getroffen … Wie gesagt, verquerte Gedanken in einer seltsamen Zeit … und jeder hat das Recht, zu denken und auch zu schreiben, was er will. Ist in dem Land, in dem ich lebe, anders. Daher weiss, ich, wie wertvoll das ist. Deshalb ist es auch vollkommen in Ordnung, wenn viele denken, nicht die Zeit ist komisch sondern der Rainer 😊
  47. 4 points
    Ich denke jeder muss sein gesunder Mittelmaß wischen "Mein Gott wir werden alle sterben!" und "Mir doch egal!" finden! Wobei dieses Mittelmaß besonders bei, denen die eher in Richtung "Mir doch egal!" tendieren zu überprüfen ist, ob es die lieben Mitmenschen berücksichtigt. Ein sorgloser junger Mensch kann alte Menschen in echte Schwierigkeiten bringen, oder schlimmsten sogar mittelbar töten. Oder was nicht ganz auszuschließen ist, wenn man ein gefährliches Hobby, wie unserer eines ist, hat; man nimmt eine deftige Bodenprobe und wird danach nicht so behandelt wie vor der Seuche, dann war es das ggf.
  48. 4 points
    Ich glaube, dass einige mangels Informationen immer noch nicht den Grund für diese ihrer Ansicht nach „Panikmache“ verstanden haben. Fakt ist: Kein Impfstoff, keine aktuelle Behandlungsmöglichkeit, die Erfolg verspricht! Ziel ist es: Zeit zu gewinnen, denn die nur 25.000 Intensivbetten mit Beatmungsmöglichkeit in Deutschland, die zu über 90% belegt sind, sind nicht ausreichend, um Menschen mit schwerwiegenden Corona Erkrankungen aufzunehmen und zu helfen. Man will damit erreichen, wie Prof.Dr.Drosten in meinem Post schon erwähnt hat und es Lutz auch richtig erkannt hat, dass die Ausbreitung und Durchseuchung sehr langsam vorangeht, damit nicht auf einmal 10.000 Patienten so ein Bett benötigen. Darum gilt es jetzt, die älteren und unter Vorerkrankungen leidenden oder Immungeschwächten Menschen zu schützen, damit die eine Chance haben. Kinder, für die es aktuell ungefährlich ist, werden sich unter anderen Kindern anstecken und ihre Mittelalten Eltern (Altersgruppe <> 35) durchseuchen (milde Symptome). Die, dessen Kinder schon außer Haus sind (Altersgruppe > 45) werden sich weniger anstecken, aber können sich in Massenveranstaltungen natürlich auch anstecken. Ü45 sind die Verläufe schwerwiegender. Man sollte Kinder auch vorerst nicht unbedingt zu den Großeltern geben! Manche Übermuttis keifen aber schon rum, dann wären ihre Kinder traurig und könnten weinen, wenn sie nicht zu Oma und Opa dürfen. Entweder haben die den Ernst der Lage noch nicht erkannt oder sie wollen schneller ans Erbe kommen! Italien durchlebt gerade das, was Prof.Dr.Drosten schon angekündigt hat: Die Krankenhäuser stehen vor der Entscheidung, wem geholfen wird! Dem 70 jährigen Menschen oder dem 45 jährigen Menschen. Ältere Menschen werden dort gerade abgewiesen! Ist aktuell gerade aus den Medien zu vernehmen. Genau das will man hier in D vermeiden und jeder ist dazu angehalten, seinen Beitrag zu leisten! Über manche Kommentare bin ich echt schockiert. Auch was unter den Mitmenschen los ist, die den Ernst der Lage nicht verstanden haben! Hier in Braunschweig ist eine Immungeschwächte Frau, die sich mit Gummihandschuhen und Maske schützen wollte, in einem Bus ausgelacht, bedrängt und absichtlich von mehreren Personen angehustet worden. Die haben sich einen Spaß draus gemacht. Ich hoffe, diese Vollpfosten trifft das Karma!
  49. 4 points
    Bei mir ist es genau andersrum ☺️ Aktuell von Ende letzter Saison zu jetzt von 56 auf 50/52. Tendenz weiter runter 👍 Gut fürs Leistungsgewicht 😎
  50. 4 points
    @RainerS Schön dich wieder unter deinem "Klarnamen" hier zu sehen. Sei ein wenig nachsichtig mit den "Neuen", die sind einen RainerS noch nicht gewohnt 🤣😀🤣
×
×
  • Create New...