Jump to content

Mechanist

Members
  • Posts

    5,076
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    113

Mechanist last won the day on May 24

Mechanist had the most liked content!

Personal Information

  • bike
    Ducati Hypermotard 821 SP, YAMAHA TDM 900A, Kymco agility 125
  • name
    Lutz
  • Wohnort/Region
    Oberbergisches Land

Recent Profile Visitors

2,741 profile views

Mechanist's Achievements

Enthusiast

Enthusiast (6/14)

  • Reacting Well Rare
  • Conversation Starter
  • Dedicated
  • Very Popular Rare
  • First Post

Recent Badges

1.9k

Reputation

  1. Kann man des wirklich mit der Gabel der SP vergleichen? Tue mich auch schwer mit "dünnerem Gabelöl", als ich noch an Moppeds gerne geschraubt habe, da gab es auch schon "dünneres" Öl, was aber daran lag das es ein Mehrbereichsöl war, wo die Viskosität nicht so stark geschwankt hat bei unterschiedlichen Temperaturen, infolge die Gabel im allgemeinen besser arbeitet.
  2. Wenn man outlaw ist, sollte man der Rennleitung nicht auch noch die Beweise liefern, wie doof ist das denn?
  3. Sorry ich habe es zu spät gesehen. Und ich muss mich dahingehend outen, dass ich möglichst viel fahre und wenn das funzt gar nicht prüfe, sondern nur durch den DucDuckel einmal jährlich prüfen lasse, als Routine und Vorsorge. Bei mit hat der Krempel 48tk klaglos Funktioniert, es wurde nur schleichend schlechter mit der Dämpfung wahrscheinlich weil das Öl in der Gabel im Laufe der Zeit dünner wird. Das habe ich bei ca. 35tkm durch einen Klick mehr Druck/Zugstufe kompensiert. Mein Ergo: Never chance a running system! Es sei denn man ist auf der Jagd nach Bestzeiten, dass bisschen was es schlechter wird kann man durch Einsatz ausgleichen, wobei ich glaube die Gabel der SP ist nach 48tkm ohne Revision immer noch besser als die normalen Gabeln.
  4. Ich denke das kann man ausprobieren, evtl. funzt es. Probleme könnte es auch bei der Fahrwerksgeometrie geben, z.B. wird bei so Aktionen der Nachlauf und der Radstand verändert.
  5. Ich glaube bei einem PiPo2CT, wenn es denn so einer ist, kann man auch sogar auf der Renne ruhig mal 2,5bar rein machen! Ist ja "nur" eine Tourensportreifen, der nimmt das nicht krumm. Der obige Metzler ist aber da schon ein ganz anderes Kaliber, in der K3 ist der noch so eben Straßen zugelassen, m.W.n. in K1&K2 Mischung schon nicht mehr, so ein scharfes Eisen ist das. Da muss man schon mit dem Druck runter, damit der sich vernünftig aufwärmt, sonst geht der kaputt oder gar das ganze Mopped bei einer Bodenprobe, mangels Grip.
  6. Wenn sonst alles stimmt ist es auch m.E. wahrscheinlich eine nicht optimal eingestellte Zugstufendämpfung, die zum Sägezahnprofil ablaufend, und zulaufend zu abgerundeten Kanten führt. Aber es könnte auch sein, dass es ganz einfach am Luftdruck liegt, der mit 1,9bar hinten für eine s1000rr bestimmt optimal ist, aber für die dazu eher schwächlichen HYMs evtl. nicht ganz so toll. Laut Metzler kann man den auf der Renne auch mit 2,1bar (kalt) fahren. Das man ohne Reifenwärmer und so niedrigem Luftdruck hinten, die Pelle penibel warm fahren muss, ist ja Binse.
  7. Bei mir kommt die Funktion, dann das Preis/ Leistungsverhältnis und erst dann die Optik. Von daher werde ich mir eine schöne, gute und neue Hebelei immer im Zusammenhang mit einer anderen Pumpe überlegen. Wenn man da auf den Trichter kommt, die originalen Pumpen reichen, dann ist es ja o.k. und umso besser. Was m.E. suboptimal wäre z.B. diese sehr schönen aber leider teuren Pazzo Teile zu verbauen, und dann ggf. recht viel Knete zu versenken, weil man irgendwann merkt, die Bremse könnte aber noch einen Tick besser sein.
  8. In der Preisklasse und Leistungsklasse gibt es z.B. noch die Magura HC1 und die Galespeed VRC. Wer kann jetzt objektiv sagen welche Pumpe die beste ist? Vermute mal das das hier, wo ja die meisten ja nicht am Limit fahren, eine reine Glaubensfrage ist, bis auf den Fakt das Magura eine deutsche Firma ist. Das ist für mich dann ausschlaggebend, und darum fahre ich die HC1 mit D18 an Brembo M50. Bremst wie die Wutz bei kristallklarem Druckpunkt der sich bei meiner Fahrweise auch nie ändert. Ist aber bloss eine reine Sportkonfiguration, für die schnellen auf der Renne gibt es noch viel besseres, aber da wird es so teuer, da legst die Ohren an.
  9. Wenn das der Tachowert ist, kannste noch mal mindestens 5% abziehen, die immer vor. GPS ist schon besser, aber die normalen Navis/ Smartphone haben eine zu geringe Tracking-Rate pro Sekunde für eine genaue Messung.
  10. Wenn man das Schaltschema umdreht, und hinten die Bremse einfach mal vergisst ist das eine Option. Meistens gehen dabei allerdings noch die Stiefel kaputt, aber da gibts Eisen für, die auch noch schön Funken schlagen.
  11. Nur meine 2cent: 700 sind für den großen Service mit allem Pipapo, inkl. Riemen ein sehr guter Preis, es wird bei den meisten Freundlichen eher in Richtung 1000 gehen. Aber 1500 bis 1800 ist für den Bock ein Preis jenseits der Donnerkuppe. Im übrigen ist aber erst mal die Qualität der Arbeit wichtig, und die Kosten sollten dazu in Relation stehen. Das die guten Freundlichen auch gut Geld verdienen sollen, m.E.
  12. Wenn es fair ist, m.E. nicht mehr als 350 Euronen.
  13. Hat diese Anlage eine ABE oder eine Gutachten für die 821SP? Suche so etwas schon lange fürs posen, aber legal sollte es schon sein.
  14. Eine Werbung, wo man eindeutig das Abbild einer Reichskriegsflagge erkenn kann, gehört m.E. nicht hier, und natürlich auch anderswo, hin.
  15. Ich brauche es nicht mehr, aber meine Erfahrung, von damals vor Urzeiten, hatten die guten Anlagen zwei Vorteile gegenüber dem originalen Krempel: 1. Man kann diese auf die eigene Ergonomie und Vorlieben einstellen 2. Schräglagenfreiheit Schade das die HYMs diesbezüglich nicht so gut aufgestellt sind wie die aus Mattighofen, da gibt es den Stoff m.W.n. für die R Modelle ab Werk, oder mit ABE zum Nachrüsten für nicht wenige Modelle. M.E. stände das den Ducs auch gut zu Gesicht, m.E.
×
×
  • Create New...