Jump to content
SaulGoodman

Zahnriemen verspannt ?

Recommended Posts

Posted (edited)

Guten Tag kleine Gemeinde,

Bitte steinigt mich nicht sofort. Ein Wechsel des Zahnriemen ist für mich noch Neuland gewesen.

Die Inspektion meiner Hyper 796 stand an und ich habe mich dazu entschlossen das selbst zu machen. Das hat Gott sei Dank bisher auch sehr gut funktioniert. Ich liebe dieses motorrad. Kein Vergleich zu meiner alten völlig verbauten dorsoduro 750.

Beide Öffner Ventile des liegenden Zylinders waren zu eng und die Shims habe ich dementsprechend ausgetauscht. Das war soweit kein Thema, da ich bei meiner dorsoduro auch schon mehrmals das Ventilspiel korrigiert habe. Nur die desmodromik an sich war an sich neu für mich. Aber auch das System ist sehr leicht zu verstehen. Man muss es nur wollen und Zeit investieren.

Nun hab ich den Zahnriemen auch ausgetauscht. Doch beim spannen des Riemens fehlt mir leider einfach die Erfahrung. Ich hab ein paar apps ausprobiert um den riemen korrekt nach Werkstatt Handbuch zu spannen. 

Liegend 145Hz

Stehend 160Hz

Ich kannte bis dato die "inbus Methode" noch nicht. Der Riemen kam mir schon hart Gestrafft vor.

Nungut, Testfahrt von guten 70 Kilometer gemacht. Die letzten paar Kilometer, nachdem die Maschine gut ausgereizt wurde, habe ich eine Art jaulen beim abtouren aus dem Riemenkasten bemerkt. Soweit mir bekannt fangen Riemen gerne an zu jaulen wenn diese zu eng gespannt sind. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Nun würde ich mir ein externes gutes Mikrofon für meinen Laptop besorgen und das ganze noch mal machen. Von JP gibt es ja eine ganz gute Software die genau dafür gebaut ist. Ich denke dass die Handy Methode einfach zu ungenau ist.

Meine Frage nun an euch.

Sollte ich die Riemen wieder auf die im Werkstatthandbuch angegebenen Werte spannen? Soweit mir bekannt werden gebrauchte Riemen niedriger gespannt/nachgespannt.

Gelten 70km schon als gebrauchter Riemen ? Wie gehe ich nun am klügsten hier dran ?

Gruß Daniel 

Edited by SaulGoodman

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem hatte ich in leichter Form ebenfalls nach dem Riemenwechsel im Rahmen der Ventilspielkontrolle, die bei mir allerdings von der Werkstatt durchgeführt wurde. Bei der Problemsuche meinte der Mechaniker, dass vor allem bei den Luftgekühlten laut Plan auch immer die Lager der Spannrollen überprüft werden, da diese anfällig sind und häufig mitgetauscht werden müssen. Vor dem Riemenwechsel fällt das Problem meist nicht auf, da die Spannung entsprechend geringer ist. Nach dem Wechsel der Spannrollen war das Jaulen bei bei mir verschwunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann interessiert mich wie ich die Spannrollen überprüfe? Meiner Meinung nach drehen die sich geschmeidig, kratzen nicht oder laufen unrund.

Und wenn ich die Spannrollen jetzt noch nachträglich austauschen würde, wie ist dann der "gebrauchte" Riemen richtig zu spannen ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine alten Spannrollen fühlten sich auch noch gut an, denke aber das lässt sich händisch nur schwer feststellen. Ob der gebrauchte Riemen anders gespannt werden muss, kann ich Dir nicht sagen. Du könntest allerdings einfach noch eine Messung vor Ausbau machen und die gemessene Frequenz dann wieder einstellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante anspruchvolle technische Fragen. 👍

Wusste z.B. nicht, dass die 2V auch nach Frequenz eingestellt werden, und das man Zahnriemen offiziell nachspannen darf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Respekt gute Arbeit! Mich hat nur die hohe Spannung deiner Riemen gewundert, denn bei der 1100 2ventiler sind es bei neuen Riemen 140Hz +- 5Hz und bei gebrauchten 100Hz. Wobei ich gebraucht nach ca. 3000-5000 Kilometer sagen würde, und die Spannung einmal Jährlich im Frühling kontrolliere. Wechsel tue ich alle 4 Jahre und ca. 20 tkm. Der Riemen zwischen Spannrolle bis Nockenwelle sollte man mit zwei finger 45 grad verdrehen können. Ich habe eine App benutz db (A) Hz Oszilloskop Spektrum ist der Name. Das hat sehr gut funktioniert. Und das Mikrofon sollte ausreichen. Eine Musik Stimmgeräte App sollte auch funktionieren. Die Spannrollen sind leider recht Teuer und sind bei mir auch noch original. Jetzt 27.000km drinnen. 

Edited by Christoph 11evoSPCorse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christoph,

Die Spannung der Riemen habe ich aus dem Werkstatthandbuch. ich werde die Riemen nun noch mal neu spannen und diese so behandeln als sein es neue. Ein Mikrofon habe ich nun auch besorgt.

Ich hatte völlig vergessen zu erwähnen dass meine Hyper erst 12000km auf der Uhr hat. Die stand bei den Vorbesitzern die meiste Zeit nur rum. Daher habe ich mich dazu entschlossen die Spannrollen drin zu lassen. Wie bereits gesagt, die sehen tip-top aus. 

Ich danke dir für deine Antwort, das gibt mir ein wenig mehr innerliche Ruhe. Noch heute fange ich an zu schrauben und werde das Ergebnis mit euch teilen.

Gruß

Daniel 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich sitze hier grad vor dem liegenden Zylinder. Mir erscheint das zu stramm. Ein 4er inbus bekommen ich zwischen der oberen Spannrolle und Riemen. Von 45 Grad drehen ist auch zu träumen. Sind eventuell 25-30

Idee ? Zylinder ist auf OT

IMG_20200501_144812.jpg

IMG_20200501_144825.jpg

IMG_20200501_144849.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habs bei der monster 620 vom Junior nach dieser anleitung gemacht. 

 

http://www.xn--schnwetterfahrer-owb.org

 

Da ich aber mehrfach , auf anderen seiten, gelesen hab, das der stehende zyli wärmer wird, und dadurch mehr ausdehnt, wird ein 6er innensechskant empfohlen.

 

Erste probefahrt war ok, keine geräusche soweit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb vespetta:

Also ich habs bei der monster 620 vom Junior nach dieser anleitung gemacht. 

 

http://www.xn--schnwetterfahrer-owb.org

 

Da ich aber mehrfach , auf anderen seiten, gelesen hab, das der stehende zyli wärmer wird, und dadurch mehr ausdehnt, wird ein 6er innensechskant empfohlen.

 

Erste probefahrt war ok, keine geräusche soweit. 

Das letzte macht irgendwie nur zum Teil sinn. Soweit ich das gelesen habe wird bei der Inbus Methode für den liegenden 6 verwendet und für den stehenden ein 5er. Das deckt sich auch mit dem Werkstatthandbuch. Hier wird der stehende Zylinder auch mit mehr spannung versorgt als der liegende. (Stehend: 160 hz, liegend 140hz)
Das der stehende Zylinder mehr hitze ausgesetzt ist stimmt allerdings. Das ist auch der grund warum dieser fetter läuft als der liegende.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...