Jump to content

ironfohlen

Members
  • Content Count

    122
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

ironfohlen last won the day on November 6 2018

ironfohlen had the most liked content!

Community Reputation

38 Excellent

Personal Information

  • bike
    Hypermotard 821, Monster 900S
  • name
    Markus
  • Wohnort/Region
    NRW

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Also ich würde kein Motorrad kaufen bei dem der Besitzer alles selber gemacht hat. Ja, die Preise sind nicht von schlechten Eltern aber darüber sollte man sich bei Anschaffung auch im Klaren sein. Beim Motorrad ist der Grad zwischen Pokal und Spital leider eher klein und da haben Laien mMn nichts an bestimmten Baugruppen zu suchen. Abgesehen davon dass die meisten auch nicht das entsprechende Werkzeug haben dürften um die Arbeiten fachgerecht zu machen. Was man da einsperrt verliert man eventuell beim Verkauf, da nicht entsprechend gewartet. Und die Foren sind dann entsprechend voll mit Themen wo irgendwas nicht funktioniert oder die Leute schreiben das Ducati nicht zuverlässig wäre. Kann jeder machen wie er will aber ich bin froh über die Werkstatt meines Vertrauens und das hat dann halt auch seinen Preis.
  2. Deshalb ja Werkstatt meines Vertrauens 😉 Zum Glück habe ich die. Wenn auch jetzt nicht mehr offiziell Ducati werde ich die nicht wechseln. Viele beurteilen Händler danach wie der Kauf abgelaufen ist. Der wirkliche Unterschied liegt aber mMn in der Werkstatt. Verkaufen kann (fast) jeder..
  3. Ich würde mit meiner Werkstatt des Vertrauens Kontakt aufnehmen. Obwohl ich auch eine Ausbildung im Handwerk habe und technisch nicht komplett ungeschlagen bin stehe ich doch auf dem Standpunkt dass bei allem was Sicherheit angeht Fachleute die Arbeit machen sollten. Dazu zählt für mich auch ganz klar das Motorrad. Ein möglicher Motorschaden ist das Eine, Öl auf dem Reifen etwas völlig anderes und gefährlich. Diese Sicherheit darf dann auch gerne etwas kosten.
  4. Wenn Geld kein Problem darstellt und Du Dir über die eventuellen Nachteile die hier aufgezählt wurden im Klaren bist würde ich eine 48 PS Hypermotard nicht grundsätzlich ausschließen. Man lebt nur einmal und sollte sich auch Träume erfüllen wenn es möglich ist. Vernünftiger wäre natürlich für den Anfang ein kleineres, leichtes Motorrad dass sich einfacher drosseln lässt und später wieder volle Leistung hat. Duke 690, SMCR, 701 etc. Ich denke mal das eine gedrosselte Hyper gegen diese Bikes eher schlecht aussieht was das Fahren angeht mit 48 PS. Wenn es unbedingt eine aktuelle Ducati sein soll würde ich zur Scrambler Dessert Sled raten. Wenn es eine ältere sein darf zur Hyper 796. VG
  5. Genauso wie es unter den Motorradfahrern schwarze Schafe gibt, so wird es auch immer ein paar Meckerrentner geben die sich über Kinder, Hunde, Motorradfahrer oder sonst etwas aufregen. Die große Mehrheit ist tolerant und verhält sich angemessen. Ich kenne sowohl Sauerland als auch Silbach ziemlich gut und ohne Tourismus wäre da doch tote Hose. Ob Holländer, Mountainbiker, Skifahrer, saufende Fußballclubs oder eben die Moppeds. Alles hat vor und Nachteile. Silbach ist da mMn noch gut getroffen da doch etwas abseits. Zudem tritt das ja wirklich gehäuft nur bei gutem Wetter an Wochenenden und Feiertagen auf. Berufsverkehr gibt es dafür fast gar nicht. Verstehe die Aufregung deshalb nicht. Was Belastung insgesamt durch Verkehr angeht leben die dort im Paradies.
  6. Bei guter Pflege sehe ich überhaupt keinen Grund warum 50.000 km ein Problem sein sollten. Mir sind vom Motor her sowieso keine größeren Probleme bei Ducati bekannt. Der schlechte Ruf von früher ist mMn auch nicht ganz gerechtfertigt. Das lag oft auch am eigenen Verschulden bzw. mangelnder Wartung.
  7. Kleine Sauerlandrunde mit der Hyper hätte ich auch Bock drauf, allerdings bin ich die nächsten 2-3 Wochen terminlich etwas knapp. Zumindest am Wochenende.
  8. Ich bin ernsthaft am überlegen mir als drittes Bike eine Benelli TNT 125 oder Honda Grom zu holen. Unkomplizierte kleine Funbikes für kurze Strecken ohne volle Montur etc. Preislich sind die ja ganz attraktiv. Die Honda ist wahrscheinlich vernünftiger, aber die Benelli gefällt mir besser... Mal schauen.
  9. Also Calimoto hat mich bei meinen Test häufig durch irgendwelche Feldwege geführt, hat öfter die Verbindung verloren (und nicht wieder aufgebaut) oder wollte immer wieder zwanghaft an bestimmten Stellen vorbei die gesperrt waren. Kurviger fand ich besser aber trotzdem noch etwas umständlich und mit Fehlern (s.o). Maps hat man eh auf dem Handy, ist offline verfügbar und sehr schnell bei Änderungen. Zudem hatte ich da noch keinerlei Abbrüche oder ähnliches. Ich navigieren mit handy in der Seitentasche und Bluetooth im Helm. Da ist es besonders nervig wenn sich das Programm verheddert, aufhängt oder sonstige Faxen macht da man immer anhalten muss. VG
  10. Moin, also hinten einen Zahn mehr merke ich schon beim Fahren und kommt meinem Einsatzgebiet (Landstraße bis 130km/h) entgegen. Passt dann von der Abstufung der Gänge besser und geht auch etwas besser unten raus. Höchstgeschwindigkeit ist bei mir sekundär. Probleme gibt es bisher keine. Kette müsste eigentlich originale Länge sein, hat allerdings mein Freundlicher gemacht. VG
  11. Ich habe jetzt von Calimoto bis Kurviger fast alles probiert und verwende jetzt einfach google maps. Karte offline verfügbar, Autobahnen meiden eingestellt und fertig. Schnelle, aktuelle Berechnung, Zwischenpunkte einfach einzufügen und zu sortieren. Im entsprechenden Gebiet völlig ausreichend und funktioniert 1a. Ansagen per Bluetooth in den Helm, Handy in kleiner Seitentasche mit Powerbank, hält 10 Stunden... VG
  12. Halte ich für Unsinn. Nach den damaligen Aussagen dürfte es heute schon kein Öl mehr geben. Es reicht aber nach heutigen Stand noch Jahrzehnte ohne Probleme. Die USA gehören da noch nicht einmal zu den Top Playern. Das ist die gleiche Masche um Leute über Angst an den Geldbeutel zu gehen. https://www.zukunftsheizen.de/heizoel/wie-lange-reicht-das-erdoel.html
  13. Öl ist begrenzt... Auch so eine Weltuntergangsnachricht aus den 90 und 2000'er Jahre um die hohen Preise zu rechtfertigen. Spricht eigentlich kein Mensch mehr von. Aber jetzt hat man ja Co2 um den Leuten Angst zu machen.
  14. Gestern in einem riesen VW Audi Autohaus gewesen. Von E Autos so gut wie keine Spur. Ein Polo (Verbrenner) mit bisschen Ausstattung kostet 20.000 Euro. Ich glaube nicht dass in 10 Jahren viel mehr E-Autos unterwegs sind. Die Autos die heute verkauft werden müssen die nächsten 15-20 Jahre fahren. Eventuell wird es prozentual zu den Verbrennen zunehmen wenn die durch unsere Schlaumeier in der Politik weiter verteufelt werden. Wo der zusätzliche Strom für die E-Mobilität herkommen soll und wie die Netze ausgebaut werden sollen ist mir schleierhaft. Völlig chaotisch, kein Konzept. Genau wie in vielen anderen Dingen auch.
  15. Wo hingegen eine komplett originale Anlage die bei der Messung zu laut ist natürlich strafbar ist. Schöne, bekloppte Welt..
×
×
  • Create New...