Jump to content
Duffyhs

Moto E ist erstmal abgebrannt

Empfohlene Beiträge

Moin Moin,

ich glaube der Motomaster hatte das auch schon angesprochen. Finde ich bedauerlich, zumal es bestimmt einige auf die LiIo- Technologie schieben, obwohl das noch nicht beweisen ist.

Beste Grüße

Lutz

bearbeitet von Mechanist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War eine überhitzte Ladestation. Ging wohl so schnell dass 4 Leute nix mehr machen konnten. Saison findet statt, der Saisonstart ist aber verschoben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb dm-arts:

War eine überhitzte Ladestation. Ging wohl so schnell dass 4 Leute nix mehr machen konnten. Saison findet statt, der Saisonstart ist aber verschoben

THX für die Info!

Wichtig ist, dass es weiter geht, und auch das es nicht der Akku in einem Bike war. So kann man es als "Tankunfall" deklarieren, und das passiert bei den Verbrennern auch nicht so fruchtbar selten.

Beste Grüße

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
42 minutes ago, Mechanist said:

So kann man es als "Tankunfall" deklarieren, und das passiert bei den Verbrennern auch nicht so fruchtbar selten.

Ich fahr schon gar nicht mehr selbst zum Tanken, weil einem ständig diese Verbrenner beim Befüllen mit Benzin um die Ohren fliegen.

Nicht furchtbar selten? Wann ist denn das letzte Mal ein Benziner beim Tanken oder in der Garage explodiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb RainerS:

Ich fahr schon gar nicht mehr selbst zum Tanken, weil einem ständig diese Verbrenner beim Befüllen mit Benzin um die Ohren fliegen.

Nicht furchtbar selten? Wann ist denn das letzte Mal ein Benziner beim Tanken oder in der Garage explodiert?

Rainer, wo kommt der wohl der Name "Verbrenner" her und wo werden die in der Regel betank? Oder hast Du in der Garage eine Zapfsäule?

Beste Grüße

Lutz

https://www.youtube.com/watch?v=TtQPJTjNpOI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Video kannte ich noch nicht. Muss erst wenige Minuten alt sein 😂

Also nur noch in Asbest an die Tanke !!!

Mir ging es mehr um die Meinungsmache. Schlimm was da in Spanien passiert ist - ob E-Motor oder Verbrenner ist vollkommen egal. Jetzt passt es nicht ins Bild der Elektromobilitätsbefürworter und schon passiert dies auch ständig bei Benzinmotoren (ob's stimmt oder nicht) ... 

Wer Elektro will soll Zugfahren ... da brennt es sicher auch nicht selten 😀 und trotzdem ist es für die Umwelt besser.

 

bearbeitet von RainerS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb RainerS:

Mir ging es mehr um die Meinungsmache. Schlimm was da in Spanien passiert ist - ob E-Motor oder Verbrenner ist vollkommen egal. Jetzt passt es nicht ins Bild der Elektromobilitätsbefürworter und schon passiert dies auch ständig bei Benzinmotoren (ob's stimmt oder nicht) ...

 

In der Tat ist es so, das E- Fahrzeuge pro gefahrene km nicht so häufig brennen wie (omen est nomen) Verbrenner. Allerdings ist die Datenlage für eine gute Statistik noch schwach, aber wenn man das Risiko der konventionellen Technik akzeptiert, ist das neue auch akzeptabel und genau wie das alte nicht ungefährlich:

Welche Lehren zieht man aus dieser Studie?

Die Ausgangslage für eine Diskussion über das Brandrisiko von Elektrofahrzeugen ist also denkbar günstig für Elektroautos, trotzdem warnt er vor allzu früher Euphorie: „Auf Grund der geringen Verbreitung von vollelektrischen Fahrzeugen und der noch schwachen Datenlage lässt sich aus dem Vergleich nicht unbedingt schlussfolgern, dass batterieelektrische Fahrzeuge sicherer sind als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, jedoch schon die Aussage treffen, dass die Fahrzeug ein vergleichbares Sicherheitsniveau aufweisen.“

Quelle

Und das schöne ist zudem, dass ich der festen Meinung bin, dass jeder fahren soll was er meint fahren zu müssen. Aber bitte nicht jammern, wenn sie in zwei Jahren die heute als sauber verkauften Diesel mit Euro 6 aus den deutschen Zentren verbannen.

Beste Grüße

Lutz

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über die Häufigkeit brennender Akkus gibt es tatsächlich noch keine ausreichende statistische Basis. Beim Crashtest wird dem Thema aber viel Aufmerksamkeit gewidmet. 

Hauptproblem ist freilich, dass ein brenennder LiIo-Akku nicht wirklich gelöscht werden kann. Die Feuerwehr kann nur kühlen und das Feuer beaufsichtigen bis es von selbst aufhört. Jetzt sind die Motorrad-Akkus der Energica-Renner relativ klein (20 kWh), brennen also nicht ganz so lange.

Ein großer Auto-Akku (60 - 100 kWh) kann schon mal mehrere Tage brennen bis er ausgeht. Und dann hast du ein tiefes Loch im Asphalt, der fängt nämlich auch an zu brennen.
Ein befreundeter Feuerwehrmann war letztens auf einer Schulung zum Thema. Die können wirklich nichts machen. Und der Dozent hat empfohlen, nach Möglichkeit das brennende Auto in einen  Teich zu werfen.

Einen brennenden Benzintank hast du in zwei Minuten gelöscht.

Wenn ich mir das vorstelle, dass eine Autobahn wegen Autobrand für zwei Tage blockiert ist und dann ne neue Fahrbahn braucht...

Gruß Mithridates

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Güte, wir werden alle sterben! ;)

Das jede neue und auch alte Technologie ihre Haken und Ösen hat ist wohl klar. Im Grunde ist alles jedes eine Nutzen zu Risiko- Bewertung, und mich als Mopped- Treiber schocken brennende Autos nicht, da hierbei das Risiko anderweitig die Löffel abzugeben astronomisch viel höher ist als bei einem Fahrzeugbrand.

Beste Grüße

Lutz

Keine Panik:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.3.2019 um 12:00 schrieb Mechanist:

Meine Güte, wir werden alle sterben! ;)

Das jede neue und auch alte Technologie ihre Haken und Ösen hat ist wohl klar. Im Grunde ist alles jedes eine Nutzen zu Risiko- Bewertung, und mich als Mopped- Treiber schocken brennende Autos nicht, da hierbei das Risiko anderweitig die Löffel abzugeben astronomisch viel höher ist als bei einem Fahrzeugbrand.

Beste Grüße

Lutz

Keine Panik:

 

Na ja .... bei mir in der Tiefgarage, wäre das für alle betroffenen nicht soooo schön ......... wenn es kaum zu löschen ist .... ein unschöner Gedanke für alle die darüber wohnen .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Motomaster:

Na ja .... bei mir in der Tiefgarage, wäre das für alle betroffenen nicht soooo schön ......... wenn es kaum zu löschen ist .... ein unschöner Gedanke für alle die darüber wohnen .....

ACK! Da gibt es auch nichts zu beschönigen, wenn die ein Teil, oder auch kleinere Einheiten z.B. in Pedelecs, anfangen zu kokeln ist das sehr problematisch! Aber ich denke, dieses Risiko ist beherrschbar und kann weiter minimiert werden, wenn man es objektiv sieht, gibt es gerade für Mopped Treiber ganz andere Risiken.

Ich bin auch der Meinung, dass die Würfel in den Industriestaaten nach 100 erfolgreichen Jahren gegen die Verbrenner gefallen. Schland in seine Abhängigkeit zu Konzernen die den Knall nicht gehört haben, tut sich verständlicherweise schwer das zu akzeptieren, nur hier sind nicht die Märkte die relevant sind.

Beste Grüße

Lutz

P.S. und OT: Ich bin Fan von den Autodoktoren auf youtube, die zeigen nicht selten verkokte direkt einspritzende Motoren, auch Benziner, und führen es auf die moderne Abgasreinigung zurück, jetzt wie die Hersteller nicht mehr so "schummeln" wie früher ist, dass wohl ein echtes Problem. Also ich möchte so ein Teil nicht haben, was nach 60tkm so aussieht:

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Würfel sind gefallen?

 

Ich lebe in Asien und hab noch keinen einzigen Chinesen im Elektroauto sitzen sehen - nicht hier und nicht in Shanghai. Die bevorzugen teuerste deutsche und italienische „Verbrenner“. Aber die haben sicher auch keine Ahnung, dass deren Porsches und Ferraris der alte Schrott von Vorgestern sind.

Lutz, wie geht es eigentlich deinem Mazda? Schon auf Elektro umgebaut? 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb RainerS:

Welche Würfel sind gefallen?

 

Ich lebe in Asien und hab noch keinen einzigen Chinesen im Elektroauto sitzen sehen - nicht hier und nicht in Shanghai. Die bevorzugen teuerste deutsche und italienische „Verbrenner“. Aber die haben sicher auch keine Ahnung, dass deren Porsches und Ferraris der alte Schrott von Vorgestern sind.

Lutz, wie geht es eigentlich deinem Mazda? Schon auf Elektro umgebaut? 😂

Lieber Rainer, lebst Du in einem Industriestaat? Das die Hinterweltner noch lange Verbrenner fahren ist mir schon klar. Außerdem tut mein Mazda nichts zur Sache, außer vielleicht das man sich wenn es geht z.Z. kein Auto kaufen sollte, kein E- Auto weil noch viel zu teuer, und auch keinen Verbrenner weil in vielen Industriestaaten ein Auslaufmodell. Ergo fährt man das alte Zeugs so lange es geht.

 Beste Grüße

Lutz 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Lutz, das Land in dem ich lebe, wird zur Zeit komplett von dem Markt der Zukunft übernommen, den du immer so gerne anführst - und dies in einer Geschwindigkeit und Rücksichtslosigkeit, die du dir in Deutschland nicht vorstellen kannst. Das verfolge ich vor der Haustür und nicht auf YouTube.

Glaubst du wirklich, dass die deutsche Automobilindustrie von vollkommenen Deppen gelenkt wird und dass nur dein nörgelnder YouTube Rentner (Name hab ich nicht parat, aber du weisst wen ich meine) das Abendland retten kann?

Meine persönliche Meinung ist, das China den bisherigen Technologievorsprung der westlichen Welt nicht aufholen kann und deshalb jetzt auf Elektromobilität setzt, um eine selbstgewählte Vorreiterrolle übernehmen zu können. Ich sehe es nicht als intelligent an, auf diesen Wettbewerb einzugehen. Die westliche Welt muss eine eigene Antriebsart entwickeln, die ökologischer und ökonomischer ist und unsere hohen Standards weiterentwickelt. Aber ... ich bin kein Maschinenbauer und vielleicht liege ich auch vollkommen falsch.

P.S. Im Industriestaat den du als den Markt der Zukunft siehst, verdient der Bauarbeiter im Durchschnitt 600 Euro im Monat in städtischen Gebieten, auf dem Land die Hälfte. Hoffentlich kaufen die zukünftig dann alle deutsche Elektroautos, damit sich der Umstieg auch lohnt. Und hoffentlich gibt das ausreichend Strom in China, dennn den brauchen sie normalerweise, um ihre leerstehenden Hochhäuser zu beleuchten.

bearbeitet von RainerS
  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und zum Mazda. Ich persönlich würde es nicht wagen, gegen "Verbrenner" herzuziehen, die heimische Automobilindustrie als verschlafen und rückständig zu bezeichnen, mich selbst als Visionär von Technik der Zukunft zu präsentieren ... und dabei mit einem 13 Jahre alten Mazda durch die Gegend zu gurken. Da liegt die Wirklichkeit doch weit entfernt von der Realität.

Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

..... ich kann auch nicht erkennen warum E-Akku Beführworter als "gute Menschen" in unseren Mainstream gelten und verfechter von anderen Energieformen als looser und ewig gestrige verleugnet werden. Aber es ist natürlich einfacher so .... Auch aus meiner Sicht ist dieses eine von Lobbyismus gesteuerte Kampanie um Konsum anzukurbeln und noch mehr Ressourcen zu verschwenden.

Wir sägen bereits zu lange auf den Ast auf den wir sitzen ... er knackt schon sehr bedenklich .... den Chinesen wird es freuen .....

Meine Meinung 😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb RainerS:

 

Glaubst du wirklich, dass die deutsche Automobilindustrie von vollkommenen Deppen gelenkt wird und dass nur dein nörgelnder YouTube Rentner (Name hab ich nicht parat, aber du weisst wen ich meine) das Abendland retten kann?

Meine persönliche Meinung ist, das China den bisherigen Technologievorsprung der westlichen Welt nicht aufholen kann und deshalb jetzt auf Elektromobilität setzt, um eine selbstgewählte Vorreiterrolle übernehmen zu können. Ich sehe es nicht als intelligent an, auf diesen Wettbewerb einzugehen. Die westliche Welt muss eine eigene Antriebsart entwickeln, die ökologischer und ökonomischer ist und unsere hohen Standards weiterentwickelt. Aber ... ich bin kein Maschinenbauer und vielleicht liege ich auch vollkommen falsch.

 

Was ich denke spielt keine Rolle, schaue Dir bitte mal die Zahlen an.

Beste Grüße

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Motomaster:

..... ich kann auch nicht erkennen warum E-Akku Beführworter als "gute Menschen" in unseren Mainstream gelten und verfechter von anderen Energieformen als looser und ewig gestrige verleugnet werden. Aber es ist natürlich einfacher so .... Auch aus meiner Sicht ist dieses eine von Lobbyismus gesteuerte Kampanie um Konsum anzukurbeln und noch mehr Ressourcen zu verschwenden.

Wir sägen bereits zu lange auf den Ast auf den wir sitzen ... er knackt schon sehr bedenklich .... den Chinesen wird es freuen .....

Meine Meinung 😎

Es geht hier nicht um moralische Kategorien sondern um die Marktmacht und ganz viel Knete, dabei spielt natürlich auch eine Rolle das die Chinesen nicht auf dem Niveau Verbrenner bauen können wie die Deutschen, da kommt der E- Boom gerade recht, denn fahrende Akkus kann fast jeder bauen. Die bestehen aus weniger Teilen, die zudem einfacher zu fertigen sind, brauchen viel weniger Wartung und laufen mit einem viel besseren Wirkungsgrad. Die frage ist nicht ob die sich durchsetzen, sondern wann.

Des weiteren könnte es ja auch sein, dass wir selber uns den Ast absägen auf dem wir sitzen, weil wir nicht mit der Zeit gehen. Wie schnell man vom Markt verschwinden kann, davon können Nokia und Kodak ein Lied singen.

Beste Grüße

Lutz

 

     

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 hours ago, Mechanist said:

Es geht hier nicht um moralische Kategorien sondern um die Marktmacht und ganz viel Knete, dabei spielt natürlich auch eine Rolle das die Chinesen nicht auf dem Niveau Verbrenner bauen können wie die Deutschen, da kommt der E- Boom gerade recht, denn fahrende Akkus kann fast jeder bauen. Die bestehen aus weniger Teilen, die zudem einfacher zu fertigen sind, brauchen viel weniger Wartung und laufen mit einem viel besseren Wirkungsgrad. Die frage ist nicht ob die sich durchsetzen, sondern wann.

Des weiteren könnte es ja auch sein, dass wir selber uns den Ast absägen auf dem wir sitzen, weil wir nicht mit der Zeit gehen. Wie schnell man vom Markt verschwinden kann, davon können Nokia und Kodak ein Lied singen.

Beste Grüße

Lutz

 

     

Da sagt der "ich fahre einen Diesel". Super. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ich heute drüber gestolpert. Ich finde am Anfang geil was sie über SUV Fahrer denkt (ab 1:35)! Muuuhahahaaaa!!!

Kann mir mal einer folgendes erklären: man hat ja Bekannter Maßen immer noch das Reichweiten-Problem. Warum um Himmelswillen muss die Karre dann 408PS haben? Bau ich das Ding halt auf normale 150PS hab ich dann ne Reichweite von 800km?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb CubaLibreee:

Warum um Himmelswillen muss die Karre dann 408PS haben?

PREMIUM🤑😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

2-format6001.jpg.7506629c7411fe28431108c7687281fd.jpg

Zurück in die Zukunft - der smarte chinesische E-Trabant ist da!

Wenn den jetzt jeder 2. in Deutschland kauft und fährt, haben wir China in Sachen Elektromobilitätsstatistik schnell überholt - ein grosser Schritt nach vorne mit gigantischem Vorsprung durch modernster Technik. Reichweite ist damit auch nicht das grosse Thema. Man freut sich, wenn man als Familie das Auto wieder verlassen darf und/oder kann.

... von China lernen heisst Siegen lernen, na dann viel Spass 🤣

Unknown.jpg.f46e7837ba01ec26f6c678f47db91350.jpg

P.S. Ich bin nicht gegen das Elektroauto - aber es muss Sinn machen ... nicht für die Industrie ... sondern für den Nutzer. Dann setzt es sich auch durch. Mir ist die Diskussion derzeit aber einfach zu einseitig und zu sehr an den Interessen Chinas angelehnt. China kann in vielen Dingen schneller reagieren als Europa ... man ordnet von oben an und das Volk hat zu folgen. Da bin ich lieber verschlafen und altmodisch und fahr meinen Ducati-Verbrenner. Warum? Weil ich es will und dies auch Gott sei Dank frei entscheiden darf.

Und warum ist - gemäss Dudenhöffer - China mit 25 Mio Fahrzeugen der grösste Automarkt der Welt?

bearbeitet von RainerS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb RainerS:

Da sagt der "ich fahre einen Diesel". Super. 

Der Dudenhöfer sagt er fährt noch Ford Diesel bis der TÜV abläuft, dann fährt der E- Mobil. Hast Du sonst noch was konstruktives beizutragen?

Beste Grüße

Lutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...