Jump to content
ironfohlen

Schaltautomat, Quickshifter und Co.

Recommended Posts

Hallo. Da in einem anderen Thema bezüglich Zubehör öfter auch schon Schaltautomaten erwähnt wurden und ich durchaus Interesse an dem Thema habe würde mich folgendes interessieren:

- wer hat was verbaut, wie aufwendig war der Einbau, welche Kosten, wie ist die Funktion, Laufleistung bis jetzt etc. 

Wäre für jeden Tipp dankbar. Ob wohl der  Quickshifter der neuen Monster 821 auf die Hyper passt? 

VG Markus 

Share this post


Link to post
Share on other sites

An dieser Stelle möchte ich einwerfen, dass ich mir jetzt bald den Healtech I-qse1 einbaue!

bestellt habe ich ihn bei einem befreundeten Händler Stefan, erreichbar unter www.biker-garage.at. 

Er verlangt für den quickshifter 279,95 ohne Versand... (bester Preis im Netz soweit ich recherchiert habe)

Passen tut er auf alle Hypermotard von 2008-2018. einfach an den Zündspulen zwischenstecken, Sensor beim Gestänge oder dem Umlenkfinger anbauen, Kabelverstauen und fertig.

 

Der Quickshiftersensor kann für GP Schaltschema und reguläres Schaltschema verwendet werden. Also ähnlich dem von Starlane.

für die Einstellung des QS wird lediglich ein Smartphone benötigt... geht alles per App und Bluetooth.

 

Zuverlässigkeit sollte gegeben sein, Stefan hat schon mehrere an seinen Motorrädern und Kundenbikes verbaut... bislang alles Top!

auch bei großen Zweizylindern mit starken Vibrationen... er selbst fährt das Teil auf einer extrem scharfen KTM RC8R...

 

PS ich habe von diesem Text nix, nicht falsch verstehen. Bin aber schon total Feuer und Flamme für das Teil! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest HyperHYPE

.

Edited by HyperHYPE

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 hours ago, Letti said:

Passen tut er auf alle Hypermotard von 2008-2018. einfach an den Zündspulen zwischenstecken, Sensor beim Gestänge oder dem Umlenkfinger anbauen, Kabelverstauen und fertig.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe selber einen Cordona an der 939 SP verbaut. Schaltschema umgekehrt, allerdings mit der Ducabike Rastenanlage. Hab jetzt 5000 km ausschließlich auf der Rennstrecke damit gemacht. Funktioniert super, allerdings geht der QS auf die Schaltgabeln. Ich muss die Einstellung noch überprüfen.

 

344.JPG.4221e6db511e6e28740e086cf356a756.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du zu dem Cordona noch ein bisschen mehr erzählen? Kosten, Einbau, Bezugsquelle. Ist es ein richtiger Quickshifter oder nur ein Schaltautomat (also Hochschalten)? Muss der auch irgendwie abgestimmt werden, wenn ja wie? Wäre super. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Laut DucDickel gibt es zumindest für die 821 (wahrscheinlich aber auch für die 939) keine legale Lösung abseit der Renne. Man kann wohl da auch nichts direkt an die ECU anschließen, sondern ist auf eine externe Steuerung angewiesen. Schade eigentlich, denn ein QS in Verbindung mit einem Blipper würde die Fuhre so richtig altengerecht machen.

Beste Grüße

Lutz 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Cordona ist relativ einfach einzubauen.

Kommt mit Y-Steckern und somit plug&play. Einzig der TPS Sensor ist einzulöten. Das ist aber auch kein Problem. Damit kann man nur Hochschalten, also kein Blipper. Aber vielleicht gibts das jetzt auch schon. Kosten ca 500 €.

Auslösekraft und Unterbrechungszeit lassen sich einstellen. Der Cordona ist ein Zug und Drucksensor. das kann man auch einstellen.

Bezugsquelle Holzapfel Moto. http://www.holzapfel-moto.at/de

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 9.1.2018 at 21:32, Letti said:

An dieser Stelle möchte ich einwerfen, dass ich mir jetzt bald den Healtech I-qse1 einbaue!

bestellt habe ich ihn bei einem befreundeten Händler Stefan, erreichbar unter www.biker-garage.at. 

Er verlangt für den quickshifter 279,95 ohne Versand... (bester Preis im Netz soweit ich recherchiert habe)

Passen tut er auf alle Hypermotard von 2008-2018. einfach an den Zündspulen zwischenstecken, Sensor beim Gestänge oder dem Umlenkfinger anbauen, Kabelverstauen und fertig.

 

Der Quickshiftersensor kann für GP Schaltschema und reguläres Schaltschema verwendet werden. Also ähnlich dem von Starlane.

für die Einstellung des QS wird lediglich ein Smartphone benötigt... geht alles per App und Bluetooth.

 

Zuverlässigkeit sollte gegeben sein, Stefan hat schon mehrere an seinen Motorrädern und Kundenbikes verbaut... bislang alles Top!

auch bei großen Zweizylindern mit starken Vibrationen... er selbst fährt das Teil auf einer extrem scharfen KTM RC8R...

 

PS ich habe von diesem Text nix, nicht falsch verstehen. Bin aber schon total Feuer und Flamme für das Teil! 

Soda, Stefan von der Biker-Garage hat mich gestern per WhatsApp über die eingetroffene Lieferung informiert...

Demnach ich heute frei hatte, habe ich den Quickshifter gleich abgeholt, kurz mit Stefan gefachsimpelt und zu Hause gleich eingebaut!

Demnach meine ja wie auf Fotos gezeigt schon ziemlich nackt war ging der Einbau doch recht schnell.

In der Anleitung stand dann, dass nicht die Zündspulen zwischengesteckt werden, sondern die Injektoren, bzw. Einspritzdüsen...

kurze Bestandsaufnahme... mehr Arbeit als erwartet, aber was soll’s, ran ans Werkzeug!

Tank abbauen, Airbox raus und et voila... die Injektoren sind freigelegt. Metallsicherungsclip der Stecker gelöst Healtechadapter zwischengesteckt und fertig eingebaut... Die Reihenfolge der Zylinder ist egal.

Kabel sauber verlegt, Airbox und Tank wieder drauf.

Nun noch den Auslösesensor auf die Klemmschraube des Schaltfingers mit 5nm angezogen (dazu müssen die unteren Schrauben der Fußraste, der Schalthebel und die Ritzelabdeckung entfernt werden, dann kommt man mit dem Drehmomentschlüssel erst gut hin)

Das Kabel des Sensors habe ich entlang der Kupplungsleitung bis nach oben verlegt.

Das wirklich kleine Healtechsteuergerät wird mittels mitgelieferten selbstklebenden Klettverschluss, analog der ECU in die linke Seitenverkleidung geklebt (also bei mir, Kabel sind aber für sämtliche Unterbringungsmöglichkeiten lange genug!)

Die Einstellung erfolgt dann mittels Bluetooth und Handyapp on the road!

Einbauzeit bei entfernter Verkleidung und entferntem Heckrahmen ca 30 min.

 

Schwarze Kabelbinder und ein Schlüsselanhänger, sind im Lieferumfang enthalten.

 

Gekostet hat der Spaß € 280... meine Empfehlung bekommt er jetzt schon, ein Fahrbericht kommt im April!

Edited by Letti

Share this post


Link to post
Share on other sites

Voreingestellt sind 85msec, ist aber sicherlich zu lange. Aber da man zum justieren ja nur das Handy braucht ist das keine Hexerei 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe den MCT von Lohmann einbauen lassen aufgrund der Erfahrungen des Händlers mit diesem Teil.

Funktioniert natürlich für beide Schalt Schema.

Bin bisher nur durch den Ort gefahren und es hat funktioniert, mal sehen wie es später unter Vollast und im Dauereinsatz ist.

Bei Schaltautomaten ist auf die Sensortechnik zu achten...kenne mich selber nicht aus und verlasse mich auf die Werkstatt welche Profi-Motorräder betreut.

 

Gruß

Toni Harti

IMG_4077.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahre seit letzter Saison mit dem Quickshifter in Kombi mit dem PC. Da das Moped auf der Rolle war und abgestimmt wurde, kann ich nicht genau sagen, was nur der QS gekostet hat. Wie zeitintensiv der Umbau war kann ich auch nicht sagen.

Muss aber leider berichten, dass der QS des öfteren mal vom 4.ten in den 5.ten einen Leerlauf findet, der nicht da sein sollte. Muss wohl noch mal feinjustiert werden.

Bei der SD 1290 habe ich die gleiche Kombi verbaut und da funzt das wie geschnitten Brot. Möchte ich jetzt nicht mehr darauf verzichten. Mit Blipper wäre es natürlich noch besser, aber so bin ich auch sehr zufrieden und würde das jederzeit wieder machen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Problematik zwischen 4 und 5 habe ich auch manchmal, auch vor dem Einbau des QS.

Getriebe wurde auf Garantie (da Problematik bei Ducati bekannt) geöffnet und überprüft, war nix fest zu stellen.

Nach Einbau des QS habe ich die Hebelposition nochmals geändert um mehr Kraft aufwenden zu können...Vielleicht passt das Wetter ja heute für eine weitere Probefahrt ;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.1.2018 um 11:01 schrieb racinghyper:

Ich habe selber einen Cordona an der 939 SP verbaut. Schaltschema umgekehrt, allerdings mit der Ducabike Rastenanlage. Hab jetzt 5000 km ausschließlich auf der Rennstrecke damit gemacht. Funktioniert super, allerdings geht der QS auf die Schaltgabeln. Ich muss die Einstellung noch überprüfen.

 

344.JPG.4221e6db511e6e28740e086cf356a756.JPG

Hallo Michael, da Du viel Rennstrecke fährst...hast Du mal die Sekundär Übersetzung (z.B. vorne ein Zahn weniger oder hinten zwei mehr) geändert? Wenn ja, was sagt die TC dazu? Danke und Gruß Toni Harti

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Toni Harti

Ich habe folgende Übersetzungen ausprobiert: 15:42, 15:43, 15:44, 15:45

Der TC ist das egal, weil beide ABS-Sensoren das gleiche Signal haben. Die TC beginnt nur zu spinnen, wenn du andere Reifenumfänge fährst, aber auch erst wenn das grob differiert.

Die ganzen 180/55 R17 Reifen haben unterschiedliche Abrollumfänge. Ich habe das gemessen bei Supercorsa SP, Bridgestone R10, Bridgestone V01 und Bridgestone E08

Einzig der V01 ist etwas zu groß, das ist aber auch ein 180/60 R17.

Bei den anderen liegt der Unterschied bei 25 mm im Umfang.

Das erscheint viel, macht der TC aber nichts aus.

Die Hersteller bauen ganz unterschiedlich. Pirelli eher breit, Bridgestone eher schmäler.

Ich habe die Daten mit den genauen Umfängen aufgeschrieben und zuhause in der Werkstatt. Ich kann das am Abend gerne hier einstellen.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb racinghyper:

@Toni Harti

Ich habe folgende Übersetzungen ausprobiert: 15:42, 15:43, 15:44, 15:45

Der TC ist das egal, weil beide ABS-Sensoren das gleiche Signal haben. Die TC beginnt nur zu spinnen, wenn du andere Reifenumfänge fährst, aber auch erst wenn das grob differiert.

Die ganzen 180/55 R17 Reifen haben unterschiedliche Abrollumfänge. Ich habe das gemessen bei Supercorsa SP, Bridgestone R10, Bridgestone V01 und Bridgestone E08

Einzig der V01 ist etwas zu groß, das ist aber auch ein 180/60 R17.

Bei den anderen liegt der Unterschied bei 25 mm im Umfang.

Das erscheint viel, macht der TC aber nichts aus.

Die Hersteller bauen ganz unterschiedlich. Pirelli eher breit, Bridgestone eher schmäler.

Ich habe die Daten mit den genauen Umfängen aufgeschrieben und zuhause in der Werkstatt. Ich kann das am Abend gerne hier einstellen.

Hi Michael, vielen Dank schon mal, das TC-Problem mit den differierenden Reifenumfängen habe ich selbst erlebt. Mir wurde vom Produktmanager von Ducati abgeraten die Übersetzung zu ändern, da auch dann die TC nicht funktionieren soll, da diese neben den Raddrehzahlen auch die jeweiligen Kurbelwellenumdrehungen im Verhältnis zum eingelegten Gang mit berücksichtigen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die TC bei der Hyper funktioniert sehr gut bei der Geradeausfahrt bzw bei leichter Schräglage. Wenn du auf der Reifenflanke unterwegs bist, und es übertreibst, dann liegst du sowieso am Maul. Hier würde ich nicht voll umdrehen am Scheitelpunkt. Ich fahr mit der Einstellung DTC 1, ABS 1 aber es braucht trotzdem Gefühl in der Gashand.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reifenabrollumfänge Dimension 180/55 R17

Pirelli Supercorsa SP 2015 mm

Pirelli Diabolo Superbike 2015 mm

Bridgestone R10 evo 2005 mm

Bridgestone E08 (Regenreifen) 2010 mm

Die funktionieren alle.

Gar nicht funktioniert hat es mit dem Bridgestone Regenreifen in 170/630-17 Da hat das DTC verrückt gespielt.

Der 180/60-17 sollte auch funktionieren, nur hab ich dann keinen Spielraum mehr zwischen Reifen und Schwinge. Dann kann es sein, dass der Reifen bei 200 km/h an der Schwinge streift.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.4.2018 um 18:09 schrieb racinghyper:

Die TC bei der Hyper funktioniert sehr gut bei der Geradeausfahrt bzw bei leichter Schräglage. Wenn du auf der Reifenflanke unterwegs bist, und es übertreibst, dann liegst du sowieso am Maul. Hier würde ich nicht voll umdrehen am Scheitelpunkt. Ich fahr mit der Einstellung DTC 1, ABS 1 aber es braucht trotzdem Gefühl in der Gashand.

In der Bedienungsanleitung steht bei DTC1...

Das System ermöglicht das Ausbrechen des Hinterrads...ich glaube es erlaubt einen Rutschen bis gefühlt etwa 80cm zur Seite und greift dann ein und ich glaube das hat mir mal aus einer Kehre heraus den Abflug verhindert ;-)

In der Bedienungsanleitung steht bei ABS1...

Am Hinterrad findet hingegen keinerlei Kontrolle statt. Die Lift up*-Kontrolle ist NICHT aktiv.

Wie hoch kann des das Hinterrad steigen, wie gut gehen Stoppies...bin Wiedereinsteiger und taste mich wieder langsam ran ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Hinterrad kommt sehr hoch, hab das selber erlebt. Bei mir waren es bei einer Notbremsung über 50°

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 9.4.2018 um 08:05 schrieb racinghyper:

@Toni Harti

Ich habe folgende Übersetzungen ausprobiert: 15:42, 15:43, 15:44, 15:45

Der TC ist das egal, weil beide ABS-Sensoren das gleiche Signal haben. Die TC beginnt nur zu spinnen, wenn du andere Reifenumfänge fährst, aber auch erst wenn das grob differiert.

Die ganzen 180/55 R17 Reifen haben unterschiedliche Abrollumfänge. Ich habe das gemessen bei Supercorsa SP, Bridgestone R10, Bridgestone V01 und Bridgestone E08

Einzig der V01 ist etwas zu groß, das ist aber auch ein 180/60 R17.

Bei den anderen liegt der Unterschied bei 25 mm im Umfang.

Das erscheint viel, macht der TC aber nichts aus.

Die Hersteller bauen ganz unterschiedlich. Pirelli eher breit, Bridgestone eher schmäler.

Ich habe die Daten mit den genauen Umfängen aufgeschrieben und zuhause in der Werkstatt. Ich kann das am Abend gerne hier einstellen.

Vielen dank für Deine hilfreichen Infos.

Ich fahre hauptsächlich Strasse und eigentlich nicht über 200km/h. Ich habe ein 45er Ritzel hier liegen und überlege es zu montieren. Geht der HighSpeed sehr viel runter und ist der Dampf aus den Ecken deutlich besser und ist der Anriss zwischen, sagen wir 100 und 160kmh, deutlich spürbar?

Vielen Dank fürs Feedback

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Toni Harti

Topspeedvergleich am Slovakiaring lt. Tacho:

15:45  226 kmh Motor regelt ab bei 10500

15:42 248 kmh Motor regelt nicht ab, Maximaldrehzahl ca 10000

Bin am Slovakiaring mit der 15:42er Übersetzung schneller, aber nicht unbedingt wegen dem Topspeed, sondern weil ich einige Kurven mit einem Gang niedriger Fahren kann und somit besser rausbeschleunige.

45er fahre ich jetzt auf keiner Strecke mehr, weil die Kette zu kurz wird.

Beim 44er hebt sie im 2. aus der Kurve raus das Vorderrad und auch bei kleinen Wellen im 3. und 4. Gang

Beim 42er im 4. nicht mehr.

Ich habe meine SP aber auch sehr erleichtert. Gewicht mit 8 Liter Sprit 172 kg

Prüfstandsergebnis von heuer mit abgestimmtem Steuergerät

Leistung am Hinterrad 108 PS

Drehmoment am Hinterrad 102 NM

Also ich glaube, dass du den Anrissunterschied kaum merken wirst. Die Gänge sind sowieso schon sehr eng abgestuft, also musst du noch mehr schalten. Für Wheelies im 2. Gang spielt die Übersetzung keine Rolle.

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 3.5.2018 um 10:21 schrieb racinghyper:

@Toni Harti

Topspeedvergleich am Slovakiaring lt. Tacho:

15:45  226 kmh Motor regelt ab bei 10500

15:42 248 kmh Motor regelt nicht ab, Maximaldrehzahl ca 10000

Bin am Slovakiaring mit der 15:42er Übersetzung schneller, aber nicht unbedingt wegen dem Topspeed, sondern weil ich einige Kurven mit einem Gang niedriger Fahren kann und somit besser rausbeschleunige.

45er fahre ich jetzt auf keiner Strecke mehr, weil die Kette zu kurz wird.

Beim 44er hebt sie im 2. aus der Kurve raus das Vorderrad und auch bei kleinen Wellen im 3. und 4. Gang

Beim 42er im 4. nicht mehr.

Ich habe meine SP aber auch sehr erleichtert. Gewicht mit 8 Liter Sprit 172 kg

Prüfstandsergebnis von heuer mit abgestimmtem Steuergerät

Leistung am Hinterrad 108 PS

Drehmoment am Hinterrad 102 NM

Also ich glaube, dass du den Anrissunterschied kaum merken wirst. Die Gänge sind sowieso schon sehr eng abgestuft, also musst du noch mehr schalten. Für Wheelies im 2. Gang spielt die Übersetzung keine Rolle.

 

Vielen Dank für die tollen Infos!

172kg ist echt cool und 102Nm am HR erst recht. 107 HR PS habe ich auch aber nur 95HR Nm.

Ich habe das bei Bodenwellen auch das das VR sehr leicht wird und Wheelen geht in zweiten immer ?

Du fährst doch auch eine Shido Batterie, welche hast Du da verbaut?

Danke und Gruß aus dem Taunus vom Toni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...