Jump to content
Motti

Navigation

Recommended Posts

vor 42 Minuten schrieb duc rob:

Ich hab mein iPhone vorne am Lenker mit nem genialen Haltesystem. Aber Du hast recht, optimal ist anders. Vor allem wenn das sch....app wieder mal einfriert. Sollte ich wieder Erwarten dieses Jahr (nach dem grossen Service) ein gewisses Budget für Navi und Headset für meinen Schubert E1 haben/bekommen, dann werd ich mir solches auch zulegen. Am liebsten fahre ich aber ins Blaue, ohne Navi, Handi und Konsorten (auch ohne Adventurebike)!

im Übrigen Martin, Dein Spruch gefällt mir: Love People, not things. Use things, not People !

Welche App nutzt du? Ich war heuer kurz davor mir ein TomTom zuzulegen. Aber die Bewertungen sind echt nicht prall für so viel Geld. 

Tendiere nun dazu, die Karten bei Calimoto zu kaufen. Handy kommt dann in die Tasche, Routenführung über Headset. Da fehlen mir aber noch ein paar Erfahrungsberichte. Am Lenker will ich das Handy auf keinen Fall haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb letzte Rille:

Welche App nutzt du? Ich war heuer kurz davor mir ein TomTom zuzulegen. Aber die Bewertungen sind echt nicht prall für so viel Geld. 

Tendiere nun dazu, die Karten bei Calimoto zu kaufen. Handy kommt dann in die Tasche, Routenführung über Headset. Da fehlen mir aber noch ein paar Erfahrungsberichte. Am Lenker will ich das Handy auf keinen Fall haben. 

Ich habe trauriger Weise schon alle Apps probiert und bin mit keinem zufrieden (in Verbindung mit der Bedienbarkeit des iPhones)! Und ich möchte nicht ständig was für's Update oder sogar monatlich zahlen. Ein Mal und fertig. Gibts das heute überhaupt noch?

Ich nutze TomTom-app. Aber egal welche App, es geht um die Funktionen bei der Fahrt. Und da mit Handschuhen irgendwas zu machen, geht gar nicht.

Anhalten Handschuh abziehen, dann ein-, bzw. umstellen, Handschuh wieder an, weiterfahren, anhalten, Handschuh wieder abziehen, Start drücken (vergessen), Handschuh anziehen, weiterfahren und hoffen, dass das Mistteil nicht irgendwo schon wieder hängen bleibt oder nicht laden will, weil ich kein Originalkabel nutze.

Und kommt mir jetzt bloss nicht mit Sprachsteuerung 😟😢😤😬🤢🤮😡🤬! Vielleicht liegt's ja auch an meinem Deutsch (wenn man das überhaupt so nennen darf).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb duc rob:

Ich habe trauriger Weise schon alle Apps probiert und bin mit keinem zufrieden (in Verbindung mit der Bedienbarkeit des iPhones)! Und ich möchte nicht ständig was für's Update oder sogar monatlich zahlen. Ein Mal und fertig. Gibts das heute überhaupt noch?

Ich nutze TomTom-app. Aber egal welche App, es geht um die Funktionen bei der Fahrt. Und da mit Handschuhen irgendwas zu machen, geht gar nicht.

Anhalten Handschuh abziehen, dann ein-, bzw. umstellen, Handschuh wieder an, weiterfahren, anhalten, Handschuh wieder abziehen, Start drücken (vergessen), Handschuh anziehen, weiterfahren und hoffen, dass das Mistteil nicht irgendwo schon wieder hängen bleibt oder nicht laden will, weil ich kein Originalkabel nutze.

Und kommt mir jetzt bloss nicht mit Sprachsteuerung 😟😢😤😬🤢🤮😡🤬! Vielleicht liegt's ja auch an meinem Deutsch (wenn man das überhaupt so nennen darf).

Ok, klingt bissl nach iPhone-spezifischem Bullshit. Hab Calimoto mit der einen kostenlosen Region mal auf nem Android getestet. Lief super bis das Headset abgekackt ist, Akku leer. Gut, das war auch nicht dafür ausgelegt. Aber bis dahin war ich sehr zufrieden, Ansagen kamen rechtzeitig und verständlich. Hab kein Display vermisst. 

Mit Routenführung über Headset meinte ich nicht die Planung, die mach ich schon mit dem Finger. 

Klar, zwischendurch am Navi daddeln ist doof wegen Handschuh an und aus aber das sollte auch nicht das Ziel sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb letzte Rille:

Ok, klingt bissl nach iPhone-spezifischem Bullshit. Hab Calimoto mit der einen kostenlosen Region mal auf nem Android getestet. Lief super bis das Headset abgekackt ist, Akku leer. Gut, das war auch nicht dafür ausgelegt. Aber bis dahin war ich sehr zufrieden, Ansagen kamen rechtzeitig und verständlich. Hab kein Display vermisst. 

Mit Routenführung über Headset meinte ich nicht die Planung, die mach ich schon mit dem Finger. 

Klar, zwischendurch am Navi daddeln ist doof wegen Handschuh an und aus aber das sollte auch nicht das Ziel sein. 

... das mit der Sprachsteuerung meinte ich nur, weil meins mich nicht versteht, egal bei welchem Vorgang. 😂 Müsste mal den Martin fragen, ob sein Handy ihn versteht 😉 , frei nach dem Motto: "Mir könned älles usser Hochdeitsch!" https://www.bw-jetzt.de

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verrate jetzt mal einen Tip für eine Fahrt ins Blaue wofür man ein Navi zwingend braucht. 

Ich starte Sonntags gerne früh um einfach der Nase nach zu fahren. Da das Mittagessen aber ein Pflichttermin ist drücke ich bei der Abfahrt einfach auf Ziel Zuhause und fahr los. Wenn dann am dauern rechnenden Navi 12:00 Uhr Ankunft steht dreh ich um und fahr dem Navi nach und bin zur Freude meiner Frau pünktlich zuhause 

 

  • Like 2
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leitet dich das Navi dann nicht wieder auf der mehr oder weniger gleichen Strecke zurück?

Ich mach oft eine "Rundtour". Da geb ich ein Ziel ein und das Navi macht den Rest. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb duc rob:

Ich habe trauriger Weise schon alle Apps probiert und bin mit keinem zufrieden (in Verbindung mit der Bedienbarkeit des iPhones)! Und ich möchte nicht ständig was für's Update oder sogar monatlich zahlen. Ein Mal und fertig. Gibts das heute überhaupt noch?

 

Klaro, und noch viel besser. Wenn man sich z.B. für ein Garmin entscheidet kann man ganz leicht den OSM Kram auf das Navi laden, und der ist oft sogar noch besser als die neusten originalen Updates. Ich weiß das, habe mir 2011 für mein ZUMO 550 ein lebenslanges Update schenken lassen, fahre aber seit 4 Jahre nur noch mit OSM, weil da viel mehr drauf ist,  z.B. die inoffiziellen Straßen in den Ski- Gebieten.

Beste Grüße

Lutz

Edited by Mechanist
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, Ich fahre meist nicht geradeaus fort sondern Zickzack oder im Bogen. Zudem kann ich die Heimreise ja auch noch variieren 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin mit der Calimoto App absolut zufrieden, bei meinem Handy kann ich sogar einen Handschuhmodus einstellen👌

Die Deutschlandkarte hat einmalig Geld gekostet, glaub 20€ oder so updates sind dann kostenlos. 

Was ich mir aber gerne noch zulegen möchte ist ein Bluetooth Headset für den Helm, kann da jemand was preiswertes empfehlen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt schon einige Monate mit einem Galaxy A5 und USB-Steckdose Kurviger.Pro zum Navigieren in Betrieb und bin echt begeistert. Einmalig 10 Euro und immer auf dem neuesten Stand, recht geringer Stromverbrauch und viele Einstellmöglichkeiten. Getestet habe ich auf meinen bevorzugten Hausstrecken und war überrascht was Kurviger mir an Strecken angeboten hat. Auch unterwegs mal schnell die Route abändern funktioniert tadellos. Also vom P/L Verhältnis gibt's da absolut nichts zu maulen. USB-Steckdose 7 Euro, Halter aus eloxiertem Aluminium 14 Euro, Software 10 Euro, kurzes USB Kabel 1,99€ - und bin rundum begeistert.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir das Motobundle von SP Gadgets für mein iPhone geholt. Zusammen mit der USB Versorgung direkt neben dem Zündschloss perfekt. Zusätzlich nutze ich Calimoto mit der Premiummitgliedschaft. Die gab es Anfang der Saison für 35€ statt der üblichen 50€. Calimoto macht genau das was es soll. Das iPhone lässt sich auch sehr gut mit Handschuhen bedienen. Natürlich benötigt es dafür Touchscreen Handschuhe. Aber das haben heutzutage ja fast alle.  Die Sprachausgabe kommt über mein Sena 20S Evo klar und deutlich. 

Kostenpunkt für das ganze:

Calimoto 35€, SP Gadgets Motobundle 79€, USB Steckdose 11,90€, kurzes Kabel für Lightning und Micro USB 4,99€, Sena 20S Evo 210€

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt wird es spannend. Hat jemand nen direkten Vergleich von kurviger.de und Calimoto?

Wie ist denn der gefühlte Akkuverbrauch bei 5h Fahrt? Benötigt man noch ne Datenverbindung? Karten sind ja auf dem Gerät, d.h. GPS müsste reichen, oder? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Hyper939:

Ich habe jetzt schon einige Monate mit einem Galaxy A5 und USB-Steckdose Kurviger.Pro zum Navigieren in Betrieb und bin echt begeistert.

Kurviger ist m.E. spitze zur Planung von Routen, die kostenlose Version als App habe ich auch. Wie sieht es bei der pro Version aus mit der Verwendung von Offline- Kartenmaterial?

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.5.2019 um 22:46 schrieb Haller:

Das Teil würde mir auch gefallen, hat aber leider kein Bluetooth. Ich finde die Ansagen im Helm unverzichtbar, sonst hat man öfter den Blick auf dem Navi als auf der Straße.

Bluetooth hat es, d.h. Meldungen vom Handy kann es anzeigen aber es hat keine Sprachausgabe. Ich brauche die nicht, da ich selten in Städten unterwegs bin und auf dem Land im Zweifel ein kurzer Blick genügt und man weiß wie es weitergeht. In deinem Fall würde ja auch eine Navigation über Smartphone im Gepäck mit Sprachansagen genügen.

Gruß Aria

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Hyper939:

Ich habe jetzt schon einige Monate mit einem Galaxy A5 und USB-Steckdose Kurviger.Pro zum Navigieren in Betrieb und bin echt begeistert. Einmalig 10 Euro und immer auf dem neuesten Stand, recht geringer Stromverbrauch und viele Einstellmöglichkeiten. Getestet habe ich auf meinen bevorzugten Hausstrecken und war überrascht was Kurviger mir an Strecken angeboten hat. Auch unterwegs mal schnell die Route abändern funktioniert tadellos. Also vom P/L Verhältnis gibt's da absolut nichts zu maulen. USB-Steckdose 7 Euro, Halter aus eloxiertem Aluminium 14 Euro, Software 10 Euro, kurzes USB Kabel 1,99€ - und bin rundum begeistert.

... für alles ander gibt es Mastercard! 😂

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offline Navigation funktioniert sehr gut mit der OSMAND App. Planen mit kurviger.de und die Route aufs Handy laden. Der Stromverbrauch bei ausgeschaltetem Datenverbindung ist deutlich niedriger als normal, so dass das Ganze auch ohne Ladesteckdose geht.

Gruß Arian 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb letzte Rille:

Jetzt wird es spannend. Hat jemand nen direkten Vergleich von kurviger.de und Calimoto?

Ich nutze beide Apps.
Und beide Apps und deren Planungsmöglichkeiten haben Vor- und Nachteile.

Calimoto:
Pro:
-besseres Routing
-bessere Anzeige der Abbiegehinweise am Gerät (ich nutze keine Sprachausgabe)
-variablere Gestaltung der Route (Routenoptionen zwischen den einzelnen Wegpunkten können verschieden eingestellt werden, sowohl am PC als auch in der App)
-Routen werden in einem Konto gespeichert und sind dadurch an mehreren Geräten ohne Aufwand verfügbar 
Contra:
-ich komme mit der überbunten Kartendarstellung nicht klar weil ich kaum unterscheiden kann um welche "Kategorie" Strasse es sich handelt
-Routenneuberechnung kann nicht ausgeschaltet werden
-beim Verlassen der Route wird immer neu berechnet. Auch wenn nur eine Karte aktiv ist und man (laut Beschreibung) dann keine Internetverbindung benötigt wird häufig eine verlangt 
-bei der Routenverwaltung gibt es keine Optionen in verschiedenen Ordnern/Listen zu arbeiten. Das kann schnell unübersichtlich werden.

Kurviger:
Pro:
-wesentlich bessere Planbarkeit am PC. Es kann zwischen verschiedenen Kartendarstellungen gewählt werden.
-Routenneuberechnung kann in der App ausgeschaltet werden (Für mich ein "must have")
-beim Import sowohl in die App als auch in den Planer können verschiedene Berechnungs- und Overlayfunktionen ausgewählt werden. So sieht man zum Beispiel sofort wenn sich ein Track  von der berechneten Route unterscheidet. Eine sehr gute Sache wenn man Routen teilt.
-ist eine Route ein mal importiert benötigt man keine Internetverbindung mehr
Contra:
-befinden sich Wegpunkte genau auf einer Kreuzung werden keine Abbiegehinweise ausgegeben (schwierig, inbesondere wenn die Sprachausgabe nutzt)
-etwas aufwändiger beim Routenexport vom PC in die App. Am einfachsten funktioniert meiner Meinung die "Verwaltung" via Dropbox oder ählichem.
-die Kartendownloads erscheinen anfänglich etwas kompliziert. Ist aber unproblematisch wenn man sich dran gewöhnt hat

Was bei beiden super gut funktioniert und für mich der grosse Vorteil gegenüber meinem Garmin Zumo 390 ist, ist die wesentlich bessere Planbarkeit am Endgerät. Das ist aus meiner Sicht ein Katastrophe bei Garmin.

Klarer Preis/Leistungssieger zwischen Calimoto und Kurviger ist klar Kurviger, wobei ich in einigen Situationen auch Calimoto vorziehe.

  • Like 1
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich vergessen habe.....

Kurviger hat mich bisher zwei/drei mal durch gesperrte Strassen geroutet.
Bei Calimoto hatte ich das bisher noch nicht.

Edited by Knacki
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe letztes Jahr eine 3-tägige Tour vom Odenwald nach Thüringen,  am 2. Tag um die Stauseen in Thüringen und Sachsen und am 3. Tag zurück, per Kurviger geplant und dann mit unserer Gruppe abgefahren. Alle waren davon so begeistert das wir die gleiche Tour mit minimalen Änderungen dieses Jahr wieder abfahren. Ich freue mich schon riesig darauf. Auf der Gesamtstrecke habe ich mich 3-4 mal  kurz verfahren, allerdings lag das an meiner Unkonzentriertheit und nicht an der Software. Achja - die Eckdaten der Tour in 3 Tagen: Ca. 1100km, 20 Std. Fahrzeit und über 20.000Hm! Keine Autobahn und auch keine Schnellstrassen.

Akkuverbrauch hatte ich in letzter Zeit nicht mehr in Beobachtung da ich immer an angeschlossener USB-Buchse fahre. Wenn ich es noch recht in Erinnerung habe dürfte der Verbrauch bei 10-15% Prozent pro Stunde liegen.

Ob das Offline funktioniert kann ich nicht sagen, da ich immer mit Datenverbindung unterwegs bin.

Edited by Hyper939
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Knacki:

Was ich vergessen habe.....

Kurviger hat mich bisher zwei/drei mal durch gesperrte Strassen geroutet.
Bei Calimoto hatte ich das bisher noch nicht.

IMO baut Kurviger auf OSM auf, da kann das schon mal passieren. Da ist es aber in bester Gesellschaft mit den originalen Karten von Garmin, die ab und an auch so Klöpse bringen. Insgesamt passiert das aber selten, und weil man sowieso den Verstand mitbenutzen soll beim Routen, ist es m.E. kein großes Problem.

Ich weiß nicht wie es die Navi- Apps machen, aber bei meinem alten ZUMO gibt es eine Umleitungstaste, die man drücken kann, und dann fährt der woanders her.

Beste Grüße

Lutz

P.S.: So weit ich mich erinnern kann, gab es früher (> 10 Jahre) mal in tomtom Maps so gefährliche Klöpse wo einen das Navi auf die Gegenspur der BAB lotste, war (glaube ich) von böswilligen Zeitgenossen eingebaut worden. Kann theoretisch auch bei OSM passieren. Mitdenken ist also eh Pflicht.    

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Knacki:

Calimoto auch

Das verstehe ich erst mal nicht, der Routing Algorithmus schaut doch in den Kartendaten nach, wo wer herfahren darf oder wo nicht?!

Bei selben Kartenmaterial kann es zwar zu unterschiedlichen Routen kommen, weil die Algorithmen unterschiedlich arbeiten, aber wenn z.B. die BABs grundsätzlich für Fußgänger gesperrt sind, und kein Kartenfehler vorliegt, dürfte keine Software die Wanderer daher schicken, oder alle machen den selben Fehler wenn die z.B. BAB nicht gesperrt ist.

Beste Grüße

Lutz   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich damit nicht weiter beschäftigt. Nützt eh nix weil ich es nicht ändern kann.
Als Calimoto anfing habe ich gelesen dass die Karten auf OSM basieren.
Inwiefern die in Eigenarbeit aufbereitet wurden oder werden können weiss ich nicht.
Ich sehe nur die Unterschiede als Endanwender.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kostenmäßig unterscheiden die sich extrem. Kurviger gibt es für 9,99€ einmalig mit weltweiten Karten. 

Calimoto kostet in der Premiumversion, die ich empfehlenswert finde, jährlich 39,90€ + einmalig 69,90€ für weltweite Karten. Das sind in Summe 110€ im ersten Jahr. Selbst ohne Premiummitgliedschaft ist es 7x teurer als Kurviger.

Was ist der Vorteil von Calimoto, der die Mehrkosten erklärt? 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb letzte Rille:

Kostenmäßig unterscheiden die sich extrem. Kurviger gibt es für 9,99€ einmalig mit weltweiten Karten. 

Calimoto kostet in der Premiumversion, die ich empfehlenswert finde, jährlich 39,90€ + einmalig 69,90€ für weltweite Karten. Das sind in Summe 110€ im ersten Jahr. Selbst ohne Premiummitgliedschaft ist es 7x teurer als Kurviger.

Was ist der Vorteil von Calimoto, der die Mehrkosten erklärt? 

 

Marketing!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...