Jump to content
Motti

Navigation

Recommended Posts

Ich beabsichtige, mir in dieser Saison ein Navigationsgerät für die Hyper anzuschaffen. Gibt es aus eurer Sicht ein Gerät, das Vorteile gegenüber anderen bietet? Oder reicht evtl. sogar ein iPhone mit guter App, falls es so etwas gibt. 

Ich bin zwar Schönwetterfahrer, aber falls man in den Regen kommt, sollte es evtl. wassergeschützt sein.

Für Vorschlage zur Befestigung und Stromversogung wäre ich auch dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Motti:

Ich beabsichtige, mir in dieser Saison ein Navigationsgerät für die Hyper anzuschaffen. Gibt es aus eurer Sicht ein Gerät, das Vorteile gegenüber anderen bietet? Oder reicht evtl. sogar ein iPhone mit guter App, falls es so etwas gibt. 

Ich bin zwar Schönwetterfahrer, aber falls man in den Regen kommt, sollte es evtl. wassergeschützt sein.

Für Vorschlage zur Befestigung und Stromversogung wäre ich auch dankbar.

ich hab die letzten jahre 2 verschiedene garmin navis gehabt und meine routen am PC mit mapsource (ältere garmin sw) oder über motoplaner.de geplant.

sehr zufrieden war ich mit dem alten zumo 220, allerdings sind da jetzt die karten veraltet, die drauf sind, und neue kosten € 70 (als ich das letzte mal geschaut hab) und da sind die ganzen neuen kreisverkehre und abfahrten nicht drauf, was blöd ist, wenn man eine route geplant hat und die zwischenziele nicht im kopf hat, sodass einem ein wegweiser nicht wirklich weiterhilft.

bei meiner neuen "gebrauchten" 939 (mit 5 km am tacho) hat mir der besitzer sein nigelnagelneues garmin 340lm dazugegeben, schönes gerät, funktioniert als navi auch super, bei meinen geplanten routen hab ich allerdings ein problem, das mich in den letzten urlauben einiges an nerven gekostet hat. wenn wegpunkte nicht ganz genau auf der strasse sondern leicht daneben liegen, was beim planen im internet sehr leicht passiert, wenn man nicht immer ganz reinzoomt, dann will dieses navi jeden einzelnen wegpunkt wirklich anfahren udn wenn man weiterfährt immer wieder zurück. unbrauchbar für mich.

hab mir deshalb jetzt  ein tomtom rider 450 zugelegt, da kann man so nicht angefahrene wegpunkte wegdrücken. in den meisten navitests gewinnt das tomtom bei den sachen, die mir wichtig sind. hat anscheinend momentan auch die bessere sw für kleine, kurvige und gebirgige strassen als garmin, und günstiger ists auch noch als die besseren garmins.

von der haptik und der bedienung her gefallen mir die garmins besser als das tomtom, auch der touchscreen ist mir bei garmin sympatischer, aber was hilfts wennst keine route gscheit nachfahren kannst.

das garmin verwendet jetzt meine frau als normales navi im auto, dafür ist es super, nur am moped mit meinen routen wars suboptimal.

wasserdicht sind alle motorradnavis, und die meisten haben auch eine eigene stromversorgung. beim zumo 220 hab ich ein kabel von der steckdose zum navi gelegt, das 340lm war mit einem stromkabel verkabelt, das den originalen stromanschluss der hyper hinter der vorderen maske verwendet. den tausch ich jetzt dann gegen das tomtom kabel.

bin gespannt, wie sich das tomtom bewährt, beim routenraufladen hab ich von 2 varianten bisher nur 1 geschafft (im explorer gps-datei einfach aufs navi kopieren, mit mydrive connect bring ich noch keine route drauf), mit microsd-karte kann man aber auch gps-dateien draufladen.

lies dir im internet navitests durch, in einem der letzten tourenfahrer war ein vergleich von navis und planungssoftware.

kommt halt immer drauf an, was man von seinem navi will und braucht.

einfach ein ziel am navi eingeben kann eh jedes, welche route es dabei sucht und ob die schöner, kurviger und vom höhenprofil besser ist, da unterscheiden sich die einzelenen geräte schon. aber, ob es einem gefällt und die persönlichen ansprüche erfüllt merkt  man leider eh erst wenn mans länger verwendet. dafür sinds halt schon relativ teuer.

was ich gar nicht kann bzw. will bzw. schaffe, ist eine route mit wegpunkten am navi selber erstellen, da steig ich immer aus. ich brauch einen pc und ev. internet zum planen.

montiert hab ich mein navi links am lenker mit einem ram mount kit und hab auch eine rammount kugel statt einer schraube der lenkerklemmung. so kann man navi und ev. cam gleichzeitig montieren. navi an der lenkerschraube taugt mir nicht, da muss man immer zu viel runterschauen und mit tankrucksack gehts so auch nicht. ich fahr immer nur nach bildschirm, super ist natürlich wenn es ansagen mit einer sprechanlage in den helm überträgt, können eh alle navis über bluetooth, nur brauchst halt auch eine bluetooth sprechanlage.

hab ich mal gehabt, fahr mittlerweile aber wieder ohne. bin mit meiner frau schon 31 jahre verheiratet, da muss man nicht mehr dauernd miteinander quatschen, schon gar nicht am moped ;-). Versäum so halt hie und da eine abbiegung in der hitze des gefechts, wenn ich nicht dauernd aufs navi schauen kann, dann dreh ich halt einfach um, bin ja im urlaub.

Edited by hobbycaptain
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus. Hab mir auch ein Garmin angebaut. Info zur Installation aus dem Ducati1 Forum. Befestigung des Navis auf der Lenkkopfmutter.

scheint gut zu funktionieren. Leider bei den Temperaturen keine Probefahrt möglich.

lg

peter

 

5C829D6A-0E53-4E89-8FC2-17EDE09F0E37.jpeg

819CA091-9501-4298-8B75-23FE2437A459.jpeg

61750DEF-BE23-45D4-B29E-4CB82FBDF12F.jpeg

180E62CC-F308-41D9-BDBF-91E69BFC5142.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb hobbycaptain:

ich hab die letzten jahre 2 verschiedene garmin navis gehabt und meine routen am PC mit mapsource (ältere garmin sw) oder über motoplaner.de geplant.

sehr zufrieden war ich mit dem alten zumo 220, allerdings sind da jetzt die karten veraltet, die drauf sind, und neue kosten € 70 (als ich das letzte mal geschaut hab) und da sind die ganzen neuen kreisverkehre und abfahrten nicht drauf, was blöd ist, wenn man eine route geplant hat und die zwischenziele nicht im kopf hat, sodass einem ein wegweiser nicht wirklich weiterhilft.

bei meiner neuen "gebrauchten" 939 (mit 5 km am tacho) hat mir der besitzer sein nigelnagelneues garmin 340lm dazugegeben, schönes gerät, funktioniert als navi auch super, bei meinen geplanten routen hab ich allerdings ein problem, das mich in den letzten urlauben einiges an nerven gekostet hat. wenn wegpunkte nicht ganz genau auf der strasse sondern leicht daneben liegen, was beim planen im internet sehr leicht passiert, wenn man nicht immer ganz reinzoomt, dann will dieses navi jeden einzelnen wegpunkt wirklich anfahren udn wenn man weiterfährt immer wieder zurück. unbrauchbar für mich.......

Ich halte von dem Garmin und anderem Navi Geraffel nichts, ich nutze die Cruiser App von Navigon auf meinem Iphone, top!!!!! Man kann auch auf dem PC Routen erstellen und in die Cruiser App laden und die App lässt sich super handhaben....

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

ich denke wenn man ein Navi und kein Smartphone einsetzen will, sollte man sich ein Garmin holen, weil bei den TomToms m.W. nach keine freien Karten nutzen kann. M.E. sind diese freien Karten auf Basis von OSM viel besser als das Gedöhns was die Hersteller ausliefern, ich nutze obwohl ich ein Garmin Lifetime-  Update habe. die originalen Karten gar nicht mehr.

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wichtig wäre vielleicht, das man Routen weitergeben kann, oder von anderen aufspielt, ohne das man ständig umkehren muß weil ein Routenpunkt nicht getroffen wurde.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten schrieb hiluwi:

Wichtig wäre vielleicht, das man Routen weitergeben kann, oder von anderen aufspielt, ohne das man ständig umkehren muß weil ein Routenpunkt nicht getroffen wurde.

Moin Moin,

wenn einem das wichtig ist, sollte man unbedingt darauf achten, dass das zu beschaffende Navi GPX- Dateien importieren und exportieren kann. Und das möglichst ohne große Einschränkungen. Z.B. sollte die mögliche Anzahl der Waypoints möglichst groß sein. 

Beste Grüße

Lutz

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Ich finde eine Auswahl nach kurvenreichen Strecken wünschenswert. 

Also Ziel eingeben und Kurven genießen!

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb Motti:

 Ich finde eine Auswahl nach kurvenreichen Strecken wünschenswert. 

Also Ziel eingeben und Kurven genießen!

das kann lt. den tests das tomtom rider 450 am besten

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann ich bestätigen ?

Ziel eingeben und einfach mal das NAVI machen lassen?

Sehr sehr geil?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Einzige was mich manchmal stört, ist, dass es den Bildschirm bei extremen Schräglagen dreht. 

Ich habe aber noch nicht nachgelesen, ob man den Bildschirm fixieren kann.

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Motti:

 Ich finde eine Auswahl nach kurvenreichen Strecken wünschenswert. 

Also Ziel eingeben und Kurven genießen!

Moin Moin,

das suche ich auch noch, einfach mal Start und Ziel eingeben und der Algorithmus findet automatisch genau die Strecke wo ich auch her fahren möchte!  Leider klappt das nur bei relativ kurzen Routen, bei längeren muss man selber Hand anlegen, um das Optimum raus zu holen. Dies hat auch noch den schönen Nebeneffekt, dass man sich mit der Gesamt- Route beschäftigen muss, was wiederum dazu führt das man sie weiter verbessern kann. 

Beste Grüße

Lutz 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Motti:

 Ich finde eine Auswahl nach kurvenreichen Strecken wünschenswert. 

Also Ziel eingeben und Kurven genießen!

das geht bei der Cruiser App super Rundkurs, Kurvenreich etc..... und das Smartphone hat man eh immer dabei....

 

https://cruiser.navigon.com

Edited by PP'
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb PP':

das geht bei der Cruiser App super Rundkurs, Kurvenreich etc..... und das Smartphone hat man eh immer dabei....

 

https://cruiser.navigon.com

Grundsätzlich hast Du recht! Heutzutage ist ein Smartphone die Eierlegendewollmilchsau die alles kann. Allerdings muss man sich m.E. stärker einarbeiten als bei den spezial Geräten wie den Navis, wenn man den gleichen Leistungsumfang haben möchte. Womöglich muss man auch eine App zu kaufen damit es genauso gut klappt wie auf den ausgefuchsten Navis.

Kann man vielleicht in etwa vergleichen wie wenn man mit dem Handy fotografiert, den meisten reicht es aus, aber von Haus aus können Diggi- Cams einfach mehr.

Trotzdem bin ich überzeugt, dass die Zukunft den Multifunktionsgeräten gehört, wahrscheinlich auch ein Grund warum die normalen Navis so günstig geworden sind.

Ach so, wenn man mit dem Smartphone sein Glück versuchen sollte, braucht es m.E. unbedingt einen guten Halter, ein Verbindung zum Bordnetz und es sollte schon ein Outdoor Gerät sein.  

Beste Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb PP':

das geht bei der Cruiser App super Rundkurs, Kurvenreich etc..... und das Smartphone hat man eh immer dabei....

 

https://cruiser.navigon.com

Scheint echt eine geniale App zu sein, gerade mal angeschaut und ? 

jetzt brauch ich nur noch ein vernünftigen Halter fürs IPhone. 

Danke für den Tip.

 

Gruß

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Smartphone unbedingt drauf achten daß es vibrationsentkoppelt ist. Denn das vertragen die Handys nicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Halter habe ich mir für mein iPhone zugelegt, auf der Buell hatte ich auch nie Probleme mit dem iPhone und da wackelt es mehr als auf der Hyper"Nähmaschine" :)

https://www.quadlockcase.com

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Mechanist:

Grundsätzlich hast Du recht! Heutzutage ist ein Smartphone die Eierlegendewollmilchsau die alles kann. Allerdings muss man sich m.E. stärker einarbeiten als bei den spezial Geräten wie den Navis, wenn man den gleichen Leistungsumfang haben möchte. Womöglich muss man auch eine App zu kaufen damit es genauso gut klappt wie auf den ausgefuchsten Navis.

Kann man vielleicht in etwa vergleichen wie wenn man mit dem Handy fotografiert, den meisten reicht es aus, aber von Haus aus können Diggi- Cams einfach mehr.

Trotzdem bin ich überzeugt, dass die Zukunft den Multifunktionsgeräten gehört, wahrscheinlich auch ein Grund warum die normalen Navis so günstig geworden sind.

Ach so, wenn man mit dem Smartphone sein Glück versuchen sollte, braucht es m.E. unbedingt einen guten Halter, ein Verbindung zum Bordnetz und es sollte schon ein Outdoor Gerät sein.  

Beste Grüße

Lutz

Also in der Praxis, war / bin ich immer schneller mit der Cruiser App ( lässt sich intuitiv bedienen, das Garmin etc eigentlich eher weniger ) , als die Kollegen mit Ihren Garmin, Tom Tom, da könnte ich Geschichten schreiben. Ging 1997 in Libyen los.... 5 Garmins und alle zeigten in eine andere Richtung, nach 2 Stunden kalibieren zeigten sie endlich in die gleiche Richtung wie das von unserem Versorgunglkw.... Eddy Hau, damals unser Tourguide, sagte das Navi zeigt Dir in der Wüste den Punkt wo du stirbst...... :)

und Photos macht mein iPhone X besser als manche Spiegelreflex Kamera, klar hat man mit dem Smartphone Einschränkungen, speziell wenn es dunkel ist.... meine Digitalkamera, liegt seit Jahren neben meiner Videokamera im Schrank.... :(

 

 

Edited by PP'

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb PP':

sagte das Navi zeigt Dir in der Wüste den Punkt wo du stirbst...... :)

 

Lange nach meiner Zeit als wir (damalige Gang) in Algerien herum gedüst sind, hieß es noch: Nehmt unbedingt zwei Sätze der guten Michelin Karten mit, sonst zeigt das GPS Gerät genau die Koordinaten an, wo ihr verdurstet seit.

Wir hatten kein GPS Gerät oder gar Navi, es war Anfang der 1980ziger und da mussten die guten Karten und ein guter Kompass reichen.  

Beste Grüße

Lutz

P.S.: GPS Geräte waren die Vorläufer der Navis, sie zeigten in der Hauptsache nur die GPS Koordinaten an.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab die Cruiser App auch mal auf'm iPhone 5 getestet (war die "Vollversion" zeitlich begrenzt). Planung mit Motoplaner und Übertragung im Cruiserformat auf App mit begrenzten Steckenpunkten hatte irgendwann auch geklappt... Probleme waren nicht angefahrene Streckenpunkte, die wohl minimal "neben der Strecke" lagen und einen zur Umkehr "ermahnten" (Planung- oder Übertragungsfehler ??) konnte man zwar löschen (aber nervig), Handyakku war bedingt durch nicht vorhanden Stromanschluss trotz zusätzlicher Powerbank nach ca. 2-3 Stunden leer (geht mMn nicht ohne), Touchscreen bei Sonne nicht ablesbar, Handy wurde paarmal zu "warm" (es hat gekocht ?) und ist ausgestiegen.

Teilweise bekommt man die Probs sicher gelöst... ev. auch die sehr schlechte Ablesbarkeit (gibts da spezielle Halter die das lösen ?), oder man lässt sich die Route nur ansagen. Aber mich hat's mehr genervt und "abgelenkt" als unterstützt.

Aber vom Prinzip her sicher eine gut funktionierende & günstige  Handy Navi App.

Edited by Michac

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb SMY:

Das Einzige was mich manchmal stört, ist, dass es den Bildschirm bei extremen Schräglagen dreht. 

Ich habe aber noch nicht nachgelesen, ob man den Bildschirm fixieren kann.

Ausrichtungssperre

Wählen Sie Ausrichtungssperre aus, damit sich die Displayausrichtung beim Drehen des Geräts nicht automatisch anpasst.

Wenn diese Funktion NICHT aktiviert ist (Standardeinstellung), ändert sich die Displayausrichtung automatisch, wenn Sie das Gerät drehen und so zwischen Hoch- und Querformat wechseln.

Wenn Sie für das Display entweder Hoch- oder Querformat festlegen möchten, drehe das Display entsprechend und AKTIVIERE die Einstellung, um die aktuelle Ausrichtung des Displays zu sperren."

http://download.tomtom.com/open/manuals/rider_400_40/html/de-de/index.htm#Lockingdeviceorientation.htm


Gruß

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb Mechanist:

Lange nach meiner Zeit als wir (damalige Gang) in Algerien herum gedüst sind, hieß es noch: Nehmt unbedingt zwei Sätze der guten Michelin Karten mit, sonst zeigt das GPS Gerät genau die Koordinaten an, wo ihr verdurstet seit.

Wir hatten kein GPS Gerät oder gar Navi, es war Anfang der 1980ziger und da mussten die guten Karten und ein guter Kompass reichen.  

Beste Grüße

Lutz

P.S.: GPS Geräte waren die Vorläufer der Navis, sie zeigten in der Hauptsache nur die GPS Koordinaten an.

wir hatten auch immer erst mit Karte Kompass die GPS Garmins gecheckte und dann unterwegs immer kontrolliert :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb Michac:

Hab die Cruiser App auch mal auf'm iPhone 5 getestet (war die "Vollversion" zeitlich begrenzt). Planung mit Motoplaner und Übertragung im Cruiserformat auf App mit begrenzten Steckenpunkten hatte irgendwann auch geklappt... Probleme waren nicht angefahrene Streckenpunkte, die wohl minimal "neben der Strecke" lagen und einen zur Umkehr "ermahnten" (Planung- oder Übertragungsfehler ??) konnte man zwar löschen (aber nervig), Handyakku war bedingt durch nicht vorhanden Stromanschluss trotz zusätzlicher Powerbank nach ca. 2-3 Stunden leer (geht mMn nicht ohne), Touchscreen bei Sonne nicht ablesbar, Handy wurde paarmal zu "warm" (es hat gekocht ?) und ist ausgestiegen.

Teilweise bekommt man die Probs sicher gelöst... ev. auch die sehr schlechte Ablesbarkeit (gibts da spezielle Halter die das lösen ?), oder man lässt sich die Route nur ansagen. Aber mich hat's mehr genervt und "abgelenkt" als unterstützt.

Aber vom Prinzip her sicher eine gut funktionierende & günstige  Handy Navi App.

Halter hatte ich oben verlinkt, https://www.quadlockcase.com

Stromanschluss ist Pflicht.

Display ist beim Garmin aber auch nicht besser je nachdem wie die Sonne steht..... ich fahre immer nur nach Display und manchmal vor der Kreuzung muss man halt mit der Hand kurz Schatten machen :) Ansagen kann man sich die Strecke auch lassen, aber da ich keinen Knopf/Lautsprecher im Helm habe, nutze ich es nicht. 

Wenn man die Route am Rechner plant, muss man natürlich genau auf den Punkt klicken wo man hin will, aber mit einem Klick kommt man dann zum nächsten...falls man sich vertippt hat

Genau so ist es mit Streckensperrung, Baustelle etc, ein Klick und weiter geht es etc.

Ich bin zufrieden....... und die App wird immer besser, sprich Bildschirm lässt sich auch auf quer fixieren usw.... Mit jedem Update wird die App besser.... 

Aber klar ist wie immer alles Geschmacksache.... 

lustig ist auch der Wetterbericht bzw. Wetter Änderungen werden eingeblendet und man könnte sie dann umfahren, wenn das Tief nicht zu breit ist :)

 

 

Edited by PP'

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir letztes Jahr auch die Cruiser App auf Iphone6 zugelegt, dazu den Givi Handyhalter. Funktioniert tadellos.. bei extremer Sonneneinstrahlung hab ich einfach auf Nachtmodus geschaltet... 

Allerdings ist man mit Vollversion und anständiger Halterung auch schon bei ca.100€... 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...