Jump to content

RainerS

Members
  • Content Count

    397
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    30

RainerS last won the day on August 8

RainerS had the most liked content!

Community Reputation

641 Excellent

Personal Information

  • bike
    HYM821

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Soll ich? Kommt mir irgendwie bekannt vor. Zuerst wird einem eine Meinung untergeschoben, die man so nicht geschrieben hat und dann wird das “wir” und “du” aus dem Hut gezaubert. @me2 ich bin durch eine harte Schule gegangen. Glaub’ mir, es führt zu nix. Als obrigkeitsliebender Moppedfahrer hast du dem Aufstand der freidenkenden Rebellen, die der Versklavung der motorisierten Zweiradbegeisterten mit ganzem Stolz und offenem Visier entgegentreten, einfach keine Chance 😂🤣😂 Auch wenn ich mit meiner rotgrünen Denkweise glaube, dass du recht hast.
  2. 30 Jahre nur Spülmittel und Wasser ... und keines der Moppeds ist dabei auseinander gefallen 😂
  3. RainerS

    Sommer

    Hallo Gerhard, das sind keine Psychotricks. Hat auch nichts damit zu tun, wo man aufgewachsen ist. Wenn‘s heiß ist, leiden alle, egal wo. Den Unterschied macht, wie sehr man sich darüber aufregt. Wenn ich jetzt losfahre, werde ich nass. Es ist Regenzeit, 5 lange Monate im Jahr. Das kann ich nicht ändern. Und 7 Monate ist es heiss - 2 Monate davon richtig heiss. Man schläft nicht durch. Aufwachen, das nassgeschwitzte Kissen umdrehen, weiterschlafen. Das geht nur, wenn man das Klima akzeptiert. Klimaanlage ist keine Lösung, sonst bist du sofort klatschnass, wenn du vom runtergekühltem Inneren ins Freie gehst. Also denkt man nicht darüber nach und lebt seinen Alltag. Und wenn es zu heiss wird, geht man die Dinge einfach langsamer an. Bei mir misst auch keiner die Temperatur. Ist vollkommen egal, ob es jetzt 35, 38 oder 40 Grad hat.
  4. Wenn ich die beiden so vergleiche, ist die eine die perfekte Ehefrau und die andere das etwas verruchte Girlfriend. So empfand' zumindest ich es, nachdem ich die RNineT eines Freundes ein paar Tage gefahren bin ...
  5. Das ist das Tolle an einem Forum. Bei jedem Problem gehen die Antworten von "ganz normal" bis "kurz vor dem kapitalen Motorschaden" 😂 Bei mir ist es jetzt zu spät. Morgen in der Früh mach' ich ein Foto von meinem Öl nach 1000km. @Zwie1881, kannst dann vergleichen und selber entscheiden, ob du zum Ducatihändler damit fährst oder es ganz normal ist. Vielleicht stellen andere auch noch ein paar Beispiele ein. Welches Öl fährst du? Das Shell Advance hat wieder eine ganz andere Farbe als z.B. das Modul 300v Factory.
  6. RainerS

    Sommer

    Da wäre arbeiten für dich hier nix. Da steigt der Blutdruck täglich in ungeahnten Höhen. So sieht es dann aus wenn die lokale Elektrofachkraft einen Gasflaschenladen verkabelt. Auf dem Weg zur Wohnung gab es vor uns 2 Explosionen vor 14 Tagen und das Haus war weg. Zuerst brannte es aufgrund irgend eines Kurzschlusses, dann gingen die Flaschen hoch. ... hat jetzt mit der Hitze auf dem Mopped wieder einmal so gar nix zu tun 😊
  7. RainerS

    Sommer

    Mehr trinken zur Blutverdünnung? Ist ne Frage, da ich kein Arzt bin. Beim Fahrradfahren passt man mehr auf die Flüssigkeitszufuhr auf, beim Moppedausflug gibt‘s oft nur einen kurzen Stop an der Tanke.
  8. RainerS

    Sommer

    Eigentlich ist die Sommerhitze und der Umgang damit mein Thema. Die 35 Grad hab' ich fast immer und ohne Stop and Go Stadtverkehr im Abgasnebel komm' ich nicht ins Grüne ... Als ich vor vielen Jahren hier in dieser Dauersauna angekommen bin, war ich auf ein Botschaftsfest zur Einheit eingeladen. Schwitzend stand ich auf einer Dachterrasse, das Glas halbvoll mit Bier, der Rest waren Eiswürfel. Ich fragte den Hausmeister der Botschaft, wie man mit der Hitze und den Mosquitos umgehen soll. Er sah mich an und meinte "einfach nicht darüber nachdenken". Und er hatte recht. Heiss ist es nur, wenn wir uns dies bewusst machen und wenn es zum Gesprächsthema wird. Man steht am Morgen auf, zieht die Vorhänge zurück und schaut auf's Wetter. Und irgendwas passt immer nicht. Eigentlich ist es schön, doch der Wetterbericht hat Regenschauer angekündigt. Tatsächlich sind ein paar Wolken am Himmel. Soll man sich wirklich der Gefahr aussetzen, auf eine vollkommen verregnete Tour zu gehen? Oder die Wetterfee warnt vor dem heissesten Tag in der Geschichte der Wetteraufzeichnung. Schon greift man zu den Eiswürfeln am Ende der Tagesthemen mitten in der Nacht. Ich denk' nicht darüber nach. Es is heiss, Punkt. In der Regenzeit ist es nass, und? Ich reg' mich nicht darüber auf. Was gibt es Schöneres, als verschwitzt dem Stadtverkehr entkommen, endlich vom Wind der freien Landschaft abgekühlt zu werden? Und wenn es doch zuviel wird, halte ich an, trinke etwas oder stelle mich im Regen unter. Mit den Mosquitos ist es das selbe. Die stechen, jeden Tag. Es juckt 5 Minuten und dann ist es auch vorbei. Ein Spray dagegen habe ich nie benutzt. Einheimisches Essen hilft dabei, denn die Küchen haben sich über die Jahrhunderte an die Umgebung angepasst. Irgendein Gewürz mögen diese Viecher nicht und es hilft. Die Stiche werden weniger. Es mag banal klingen, aber das "nicht darüber nachdenken" hilft mir tatsächlich. Wenn ich auf dem Mopped sitze und mir ständig unterm Helm vorrede 'fuck ist das heiss hier" steigt die Aussentemperatur auf gefühlte 60 Grad.Wenn ich mich auf den Schatten im Wald freue (den es hier kaum mehr gibt), verflüchtigt sich die Hitze und das Fahren wird erträglicher. Beim Fahrradfahren sehe ich die Hitze als Training für meinen Kreislauf. Ich konzentriere mich also nicht auf die Temperatur sondern auf meinen Bewegungsablauf. Angekommen bin ich ein wenig stolz auf mich, dass ich auch in der Mittagshitze unterwegs sein kann. Gerhard, gibt es etwas Besseres als sich mühselig aus den Lederklamotten zu schälen und anschliessend in den kühlen See zu springen? Mitten in der Nacht ist dieser Spass nur halb soviel wert.
  9. ... und dann doch noch eine Geschichte aus der Ferne, weil es zu den Kirchenglocken von Supermoto passt. Hier in der Hauptstadt hat man eigentlich überall eine Pagode ums Eck. Bei mir ist es dass Wat Botum Vattey seit einer Woche (bin umgezogen). Exakt um 4:30am schlägt einer der Mönche mit aller Gewalt auf eine Glocke, damit seine mittlerweile gehörgeschädigten Mitmönche aufwachen. Um 6:00am das nächste Gebimmel wenn's Essen gibt. Einer kambodschanischen Freundin wurde dies jetzt zu viel. Letzten Sonntag ist sie in das Kloster marschiert und hat den orangenen Jungs einen Deal angeboten. Wenn sie leiser Bing Bing Bing um 4:30 machen, spendiert sie dem Hauptgebäude eine Nachtbeleuchtung. Und um dem Ganzen noch eins draufzusetzen, bot sie an, dass ein deutscher Architekt diese "Lightshow" plant. Abgesprochen hat sie das mit mir nicht. Die Mönche halten sich bisher an ihren Teil der Abmachung und ich muss mir in den nächsten Tagen etwas einfallen lassen. Mich hat ihr Umgang mit dem Problem fasziniert, denn anschliessend sind alle glücklich (ausser mir, den die Glocken nicht wirklich stören) - solange halt bis neue Mönche in Kloster ziehen und wieder mit grosser inneren Kraft auf diese dämlichen Glocken schlagen. Kommt also immer darauf an, wie man gemeinsam Probleme löst - und ich den Mist dann ausbaden muss. Und ja, ich werde Fotos einstellen, wenn die Pagode dann in voller Pracht erstrahlt und die Nachbarn Sonnenbrillen tragen müssen, um einschlafen zu können.
  10. OT ... 19 Jahre in Franken, 22 Jahre in Schwabing und 14 Jahre in Kambodscha. Die Mischung macht's! Wobei ich Franken als den ehrlicheren Teil Bayerns empfinde. Die Menschen sind wie sie sind und müssen kein volkstümliches Clichee leben. Kühe gibt es dort auch, nur haben die halt keine Glocken - die in München übrigens auch nicht 😊 Und ich trau's mich kaum zu schreiben. Der Dauerlärmpegel einer asiatischen Grossstadt ist mit Deutschland schwer zu vergleichen. Letztes Jahr feierten Nachbarn eine Hochzeit. Bei mir sind zwei Bilder von der Wand gefallen und beim Nachbarn ist das Wellblechdach durch den Bass der Musik eingestürzt. Bin jetzt in den letzten drei Jahren zwei Mal umgezogen, weil ich den Lärm nicht mehr ertragen konnte. An jeder Ecke gibt es eine Baustelle. Tagsüber hämmern die Presslufthammer ohne Unterbrechung und ab sechs Uhr beginnt die Live Musik im Freien bis um Mitternacht. Man lernt, damit umzugehen, ein Spass ist es jedoch nicht.
  11. auch nicht wahr Lutz "die keinen Müll nie nicht aus dem Fenster ..."
  12. Es gab auch Menschen, die damals schon keinen Müll aus dem Autofenster ... 🤣
  13. Oft wird hier das Wort "gesetzkonform" verwendet. Ich finde nicht, dass alles erlaubt ist, was nicht verboten ist. Ansonsten darf man sich nicht über die Regelwut des Staates beschweren. Wahrscheinlich (und ich bin kein Jurist) ist es möglich, legal nachts um 3 im ersten Gang mit 55kmh Runden im Dorf zu drehen und doch wird es niemand machen. Die Vernunft sollte sich mehr durchsetzen, dann braucht es auch keine neuen Gesetze und Verordnungen. Als Kind war es für mich normal, die Reste des Reiseproviants aus dem Autofenster zu entsorgen. Coladosen, Bananenschalen .... ich kurbelte (!) das Autofenster herunter und raus damit. Dann kam das Verbot und die gesellschaftlich Ächtung. Heute wohne ich an einem Ort, an dem ich endlich wieder machen kann, was ich will. Und doch habe ich eine innere Sperre, anerzogen über Jahre, meinen Müll in der Gegend zu verstreuen. Vielleicht braucht es den Druck der Gesellschaft mit Beschränkungen und öffentlichen Diskussionen, dass wir unser Verhältnis zum Lärm in Verbindung mit Motorradfahren neu definieren und das "bassige Bollern" von allen als negativ empfunden wird. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass durch Foren ein unbeabsichtigter Gruppenzwang entsteht. Frühers ohne Internet kaufte man sich ein Mopped aus dem Laden und fuhr es erstmal. Heute meldet man sich in einem Forum an, schon bevor man sich das Ding zugelegt hat. Schnell wird klar, dass es 3 Dinge braucht, um irgendwie dazuzugehören: den wahren ESD, das kurze Heck und die richtigen Spiegel. Die ESDs werden über Sound-Videos verglichen und umso bassiger das Ganze ist, desto cooler kommt das Mopped rüber. Mich würde interessieren, wieviele Mitglieder noch "original" unterwegs sind. Dies ist ein Gefühl und wahrscheinlich übertrieben und doch glaub' ich, dass es nicht vollkommen falsch ist.
  14. Wenn es auf die Bergstrecke bei mir geht ganz in der Früh, steck' ich immer einen Finger in den Tank und streich' mir etwas Benzin unter die Nase. Ich liebe den Geruch von Superbenzin am Morgen. Dann wird der Wallkürenritt von Wagner bis zum Anschlag aufgedreht und anschliessend wird die Hypermotard schon auf den ersten Metern in den Begrenzer gejagt ... ... ich kann auch keine Musik beim Moppedfahren hören!
×
×
  • Create New...